1. Sport

Mönchengladbach muss sich gegen Frankfurt defensiv verbessern

Fußball : Sorgt Michael Lang für neue Stabilität?

Für 20 Minuten wird es am Mittwoch still bleiben im Borussia-Park. Die Zusammenschluss der Fußball-Fanszenen in Deutschland hat einen bundesweiten Aktionsspieltag ausgerufen. Das Bündnis protestiert dagegen, „was einige wenige Funktionäre mit unserem geliebten Fußball veranstalten".

Der Aktionstag der Mönchengladbacher Profis gegen Eintracht Frankfurt wird länger dauern, mindestens 90 Minuten. Zentrales Anliegen: „Mittwoch Abend wollen wir zehn Punkte haben“, sagt Sportdirektor Max Eberl. Das geht nur bei einem Sieg, und der lässt sich nur eintüten, wenn die Schützlinge von Dieter Hecking anders vorgehen wie bei der 2:4-Niederlage in Berlin. Gladbachs Trainer fühlt sich verpflichtet zu bestätigen: „Natürlich war es ärgerlich, aber wir wollen auch weiter offensiven Fußball spielen. Da kann man dann auch mal Gefahr laufen, ein Spiel 4:2 zu verlieren.“

Allerdings war es nicht besonders ersichtlich, dass seine Mannschaft deshalb vier Tore kassierte, weil sie einen übertriebenen Vorwärtsdrang zeitigten. Speziell in der ersten Halbzeit gingen Hazard & Co. das Spiel extrem vorsichtig an. Über die komplette Spielzeit aber waren die defensiven Probleme sichtbar, besonders krass auf den Außenbahnen und den Luftduellen in der Abwehr-Zentrale. Gegen Frankfurt könnten die Hecking-Schüler ihr verhandenes Defensiv-Pozenzial besser abrufen, aber auch personell ist eine Steigerung möglich. Tony Jantschke laboriert an einer Beckenprellung, seine Position in der Innenverteidigung könnte Nico Elvedi übernehmen. Der Schweizer war gegen Hertha das fragilste Element der Viererkette. Auf seine Rechtsverteidiger-Position könnte Neuzugang Michael Lang rücken, der sich nach seiner Verletzung wieder voll im Mannschaftstraining befindet. Hilfreich könnte auch Heckings Analyse der Auswärtspleite sein. „Wir waren alle sehr euphorisiert durch den guten Start“,sagte der Gladbach-Coach. „Aber es ist nie gut, wenn du zu euphorisch in irgendetwas reinläufst.“ Die Gefahr besteht gegen Eintracht nicht.

Voraussichtliche Aufstellung: Sommer - Lang, Elvedi, Ginter, Wendt - Hofmann, Strobl, Zakaria - Herrmann, Pléa, Hazard