1. Sport

Leichtathletik: Mihambo und Duplantis beim Düsseldorfer Hallen-Meeting

Leichtathletik : Mihambo und Duplantis beim Düsseldorfer Hallen-Meeting

Spitzen-Leichtathletik in Corona-Zeiten: In Düsseldorf trifft die Crème de la Crème des Sports aufeinander, unter anderem Überflieger Armand „Mondo“ Duplantis und Weitsprungweltmeisterin Malaika Mihambo. Die Wettbewerbe werden ohne Zuschauer ausgetragen.

Überflieger Armand „Mondo“ Duplantis und Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo sind die Stars beim ISTAF-Meeting der Leichtathleten am Sonntag in Düsseldorf. Der Weltrekordler aus Schweden wird im Stabhochspringen unter anderem von Ex-Weltmeister Raphael Holzdeppe (Zweibrücken) und vom WM-Vierten Bo Kanda Lita Baehre (Leverkusen) herausgefordert. Die Wettkämpfe im ISS Dome (12.10 Uhr/ARD-Livestream) finden unter strengen Hygieneregeln und ohne Zuschauer statt.

Duplantis ist der „Welt-Leichtathlet des Jahres“. Der 21-Jährige hält mit 6,18 Meter den Weltrekord und gilt als der große Olympia-Favorit für Tokio. Im Weitsprung bestreitet Mihambo ihren ersten Wettkampf seit langem aus vollem Anlauf heraus. 2020 war die 26-Jährige von der LG Kurpfalz nach einer Verletzung nur 16 statt die üblichen 20 Schritte vor der Sandgrube gerannt.

Im 60-Meter-Sprint treten Ajla Del Ponte aus der Schweiz, Europas Schnellste im vergangenen Jahr, sowie die deutschen Asse Lisa Kwayie (Köln), Tatjana Pinto (Paderborn), Rebekka Haase (Wetzlar) und Jennifer Montag (Leverkusen) an. Bei den Männern ist der deutsche 100-Meter-Meister Deniz Almas am Start.

In der Leichtathletik findet in diesem Winter coronabedingt nur eine eingeschränkte Hallen-Saison statt. Geplant sind derzeit aber deutsche Meisterschaften am 20./21. Februar in Dortmund und Europameisterschaften am ersten März-Wochenende in Torun/Polen.

In Düsseldorf sind nach Veranstalter-Angaben nur „ein Minimum der für den Sportbetrieb erforderlichen Personen“ vor Ort. Alle Beteiligten müssen sich vor dem Betreten der Halle einem Schnelltest unterziehen. Die Athleten selbst dürfen nur mit einem negativen Corona-Testergebnis anreisen, das nicht älter als 48 Stunden ist. Erstmals läuft Düsseldorf wie die Partner-Veranstaltung in Berlin (5. Februar) unter dem ISTAF-Titel.

(dpa)