Aachen: Mergim Fejzullahu wird verabschiedet

Aachen: Mergim Fejzullahu wird verabschiedet

Ein letztes Heimspiel steht in dieser Spielzeit für Alemannia noch an, am Sonntag meldet sich Westfalia Rhynern ab 14 Uhr von der Regionalliga ab. Der Aufsteiger muss nicht unerwartet schnell wieder absteigen. Nach schwierigen Wochen will Fuat Kilic die Saison mit einem Erfolgserlebnis beenden.

„Wir haben etwas gut zu machen“, sagt Alemannias Trainer, nachdem seine Mannschaft zuletzt das Gaspedal nicht immer fand. Gegen den Tabellenletzten kehren die zuletzt angeschlagenen Meik Kühnel, Karim Kucharzik und eventuell auch Matti Fiedler in den Kader zurück.

Mergim Fejzullahu ist gesperrt am letzten Spieltag. Der Torjäger wird vor der Partie nach zwei sehr erfolgreichen Jahren am Tivoli mit unbekanntem Ziel verabschiedet. Vielleicht erhält die Alemannia aber noch ein allerletztes „Heimspiel“, auch wenn das Pokalfinale im Bonner Sportpark stattfindet. Am Donnerstag startete der Vorverkauf für das FVM-Pokal-Endspiel, in dem Alemannia am Pfingstmontag, 21. Mai, um 17 Uhr, auf den noch amtierenden Meister Viktoria Köln trifft. Für die Aachener sind vorläufig 2400 Steh- und 600 Sitzplätze reserviert, bei Bedarf lässt sich das Kontingent aufstocken.

(pa)
Mehr von Aachener Zeitung