Ladies in Black Aachen setzen sich 3:1 gegen Vilsbiburg durch

Erstes Heimspiel : Ladies in Black setzen sich gegen Vilsbiburg durch

Die Heimpremiere ist geglückt. Trotz einer Schwächephase im zweiten Durchgang setzten such die Ladies in Black Aachen gegen Vilsbiburg mit 3:1 durch und feierten ihren zweiten Sieg in der noch jungen Saison.

„Wir hatten im zweiten Durchgang Probleme in der Annahme, doch wir sind gut aus der Zehn-Minuten-Pause in den dritten Satz gekommen und die Partie verdient gewonnen“, freute sich Aachens Trainerin Saskia van Hintum über das 25:17, 19:25, 25:19, 25:15 ihrer Mannschaft.

Dabei sahen die Aachenerinnen zu Beginn drückend überlegen aus, die Gäste leisteten sich zu viele Eigenfehler. Die Aachener Offensive mit Taylor Agost auf Diagonal und Lisa Gründing im Schnellangriff funktionierte.

Doch der zweite Durchgang begann schlecht und wurde auch nicht besser. Vilsbiburg schraubte seine Fehlerquote herunter und die Aachener Angreiferinnen brachten den Ball nicht mehr in der gegnerischen Hälfte unter. „Aber, wir haben uns gefangen und am Ende verdient gewonnen“, war auch Mannschaftskapitänin Lisa Gründing mit dem letztlich klaren 3:1 zufrieden.

Ladies in Black holen souveränen 3:1-Sieg gegen Vilsbiburg

Sie blickte zugleich auf die kommende Woche mit der Begegnung in Schwerin und dem Heimspiel gegen Dresden: „Das wird eine echte Herausforderung, aber auf die Leistung gegen Vilsbiburg können wir aufbauen.“

Mehr von Aachener Zeitung