1. Sport

„Anfang raus“-Rufe: Köln kassiert die achte Niederlage

„Anfang raus“-Rufe : Köln kassiert die achte Niederlage

Nach dem 1:2 gegen Darmstadt 98 werden im Stadion trotz einer energisch kämpfenden Mannschaft „Anfang raus“-Rufe laut. Zunächst dominieren die Kölner stark die Partie, doch am Ende kostet ein Fehler ihnen letztendlich den Sieg.

Also, ich nehme meine Fußballschuhe mit, falls einer meiner Jungs nicht will“, hatte der frühere FC-Profi und heutige Trainer von Darmstadt 98 vor der Partie gegen den 1. FC Köln gescherzt. So viel zusätzliche Motivation brauchten die Darmstädter dann doch nicht; der heute 40-jährige Dimitrios Grammozis musste nicht noch einmal in die kurze Hose steigen. Der bisherige Tabellenzwölfte brachte dem Tabellenführer vor ausverkauftem Haus mit seinem 2:1-Sieg die achte Saisonniederlage bei. Darmstadt feierte den Klassenerhalt, und der FC hat nun auch rechnerisch keine Möglichkeit, die Spiele der Konkurrenz nur abzuwarten und vielleicht am Sonntag auf dem Sofa aufzusteigen.

Eigentlich sprechen die statistischen Daten eine eindeutige Sprache: Köln hatte 61 Prozent Ballbesitz, holte 15:4 Ecken heraus, schoss 18 Mal mehr auf das gegnerische Tor und schlug 24 Flanken mehr in Richtung Tor. Doch der Ball wollte einfach nicht ins Netz. Lilien-Keeper Daniel Heuer Fernandes rettete gegen Dominick Drexler (4.), gegen Simon Terodde (8.), und ebenso gegen den Kopfball von Jhon Cordoba (18.).

Was folgte, war der Klassiker: Die Kölner knabberten noch an dem Schock der verletzungsbedingten Auswechslung von Christian Clemens, da zappelte der Ball schon im Tornetz von FC-Keeper Timo Horn. Yannick Stark hatte von rechts eine Flanke viel zu weit geschlagen, der verunglückte Ball landete bei Fabian Holland auf dem anderen Flügel, der ihn volley in den Strafraum beförderte, wo ihn Serdar Dursun per Flugkopfball im Tor versenkte (34.). So richtig bekam das Team von Trainer Markus Anfang den Schrecken darüber in der restlichen Spielzeit der ersten Halbzeit nicht mehr aus den Klamotten, auch wenn noch einige gute Chancen folgten: Doch
Drexler scheiterte ebenso wie Terodde mit seinem zu unplatzierten Kopfball; die folgende Ecke „verteidigten“ Jonas Hector, Rafael Czichos und die Darmstädter Abwehr gemeinsam zum nächsten Eckball, den Czichos auf die Tribüne donnerte. Mit einem lauten Pfeifkonzert schickte die enttäuschte Südtribüne die eigene Mannschaft dann in die Pause.

Die Pausenansprache von Markus Anfang sollte ihren Teil dazu beitragen, dass die FC-Spieler wild entschlossen aus der Kabine kamen, um die Begegnung noch zu drehen. Richtig zwingend wurde der Vortrag jedoch erst, als nach einer Stunde Louis Schaub für Johannes Geis aufs Feld kam. Darmstadt kam phasenweise nicht einmal mehr aus der eigenen Hälfte heraus, die Kölner drückten, pressten, erspielten und erarbeiteten eine Torchance nach der anderen. Doch erneut klärte Fernandes nach Ecke von Schaub gegen Terodde (63.), und einen direkt getretenen Freistoß von Schaub lenkte Darmstadts Torwart eine Minute später über die Latte. Dann lag der Ball zum Ausgleich doch noch im 98er-Tor: Drexlers Flanke köpfte Cordoba unhaltbar zum 1:1 (66.) ein.

Die Kölner wollten nun mehr, drückten weiter energisch auf das nächste Tor – und kassierten ihrerseits den Knockout: Marco Höger verlor ein Kopfball-Duell an der Mittellinie, Dursun schickte den gerade eingewechselten Felix Platte, Czichos’ zu kurzes Rückspiel verleitete Timo Horn zu einem halbherzigen Herauslaufen, und Platte umkurvte ihn mit seinem zweiten Ballkontakt und schob zum 2:1 für Darmstadt ein (76.). Auch wenn der FC weiter drückte: Darmstadt verteidigte mit Mann und Maus – und die Kölner Tribüne skandierte „Anfang raus, Anfang raus“

„Das ist für uns wahnsinnig bitter. Ein Unentschieden wäre schon eine Niederlage gewesen“, kommentierte Kölns Coach den Nackenschlag für seine Mannschaft. „Das einzige, was wir uns vorzuwerfen haben, ist, dass wir keine Tore erzielt haben.“ Und die „Anfang raus“-Rufe? „Machen nichts, es gibt keinen größeren Frust als den, den ich in mir trage“, sagte der FC-Trainer.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Kein Sieg für den FC. Köln gegen Darmstadt 98