1. Sport

Düsseldorf/Köln: Köln gewinnt Rhein-Derby in Düsseldorf

Düsseldorf/Köln : Köln gewinnt Rhein-Derby in Düsseldorf

Der 1. FC Köln hat sich in der 2. Fußball-Bundesliga vom Rhein-Rivalen Fortuna Düsseldorf nicht stoppen lassen. Mit einem 3:2 (2:0)-Erfolg am Sonntag im Derby beim Nachbarn in Düsseldorf gehen die Kölner als souveräner Tabellenführer in die Winterpause. Das Spiel begann mit Verspätung, weil ein Zug mit Kölner Fans stecken blieb.

<

p class="text">

Vor 52.500 Zuschauern im ausverkauften Düsseldorfer Stadion waren Anthony Ujah (29. Minute/75.) und Patrick Helmes (38.) für die Gäste erfolgreich. Die Fortuna, für die Erwin Hoffer (55.) und Charlison Benschop (62.) trafen, verpasste es, den Kontakt zur Aufstiegszone herzustellen. Für Oliver Reck war es in einem dritten Spiel als Düsseldorfer Interimstrainer die erste Niederlage.

Köln kann den Aufstieg weiter ins Visier nehmen. „Wer nach einem 2:2 mit dem 3:2 antwortet, steht zu Recht ganz oben in der Tabelle. Wir haben uns acht Punkte Vorsprung auf den dritten Platz erarbeitet. In den kommenden 15 Spielen nach der Winterpause kann aber noch viel passieren”, meinte Kölns Torschütze Helmes. FC-Sportdirektor Jörg Schmadtke freute sich ebenfalls über die weitestgehend souveräne Vorstellung: „Ich war auch nach dem 2:2 optimistisch, dass wir das Match gewinnen. Das war zum Jahresabschluss ein schöner Schritt in die richtige Richtung ”.

Reck konnte im dritten Spiel nach der Beurlaubung von Vorgänger Mike Büskens am 30. November keine weiteren Argumente für eine Festanstellung als Chefcoach sammeln. „Wir haben alles probiert, sind aber nicht belohnt worden. In den letzten drei Spielen hat die Mannschaft aber gezeigt, dass sie funktioniert”, meinte der frühere Nationalkeeper, der gerne auch künftig als Cheftrainer arbeiten möchte. Eine Entscheidung über diesen Posten ist aber noch nicht gefallen. Der neue Sportdirektor Helmut Schulte beginnt seine Arbeit erst im Januar. Reck war bis November als Torwarttrainer für die Fortuna aktiv.

Köln zeigte die reifere Spielanlage und erarbeitete sich klare Chancen. FC-Angreifer Helmes profitierte zunächst von einem Fehler des Düsseldorfers Stylianos Malezas und bereitete die Führung durch Ujah vor. Kurz darauf vollendete Helmes eine Vorarbeit von Ujah zum 2:0. Düsseldorf agierte mit hohem Aufwand, wurde allerdings erst im zweiten Abschnitt gefährlich. Nach Hoffers Anschlusstreffer markierte Benschop per Freistoß zwar den Ausgleich, doch die Kölner forcierten ihre Offensivbemühungen und wurden durch Ujah belohnt.

(dpa)