1. Sport

Düren: In knapp 50 Minuten fertigt Evivo die Cowboys ab

Düren : In knapp 50 Minuten fertigt Evivo die Cowboys ab

Die ganze Saison schon hat er mit dem dreifachen Deutschen Vizemeister trainiert, doch erst am Mittwoch kam er zu seinem ersten Einsatz. Und krönte ihn beim 3:0 (25:12, 25:12, 25:14) von Evivo Düren über Schlusslicht Hamburg Cowboys mit dem Matchball.

Michael Andrei, Mittelblocker der 2. Mannschaft des Volleyball-Bundesligisten. Am Mittwoch bekam er seine Matchpraxis auf höchster Ebene, weil die Grippewelle bei Evivo grassiert und neben Diagonalangreifer Heriberto Quero auch Mittelblocker Vladimir Rakic angeschlagen in das bessere Trainingsspiel gegangen war.

Die etwa 1400 Zuschauer in der Arena Kreis Düren, unter ihnen viele Schüler mit Freikarten, sahen am Mittwochabend eine einseitige Partie. Auch die Hamburger, abgeschlagenes Schlusslicht der Liga, hatten Personalprobleme und waren den Gastgebern in jeder Beziehung unterlegen.

„Wir haben sogar weniger Punkte zugelassen, als der VfB Friedrichshafen”, lachte Dürens Mittelblocker Max Günthör. 48 Punkte gestattete der Rekordmeister dem Team von der Elbe in 56 Minuten, Düren benötigte 48:54 Minuten zum Sieg und ließ nur 38 gegnerische Zähler zu.

Das freute auch Dürens Coach Mirko Culic: „Das Team hat vom ersten bis zum letzten Ballwechsel seine Linie konsequent durchgezogen. Bei uns hat vieles funktioniert, beim Gegner dagegen nicht viel.”

Gegen die überforderten Gäste wechselte Culic denn auch ein und aus: „Es ist gut, dass die angeschlagenen Quero und Rakic nicht viel Energie verbraucht haben.” Denn am Samstag steht das nächste Auswärtsspiel an: Gastgeber Bad Dürrenberg/Spergau aus Sachsen-Anhalt dürfte für Evivo keine leichte Beute werden.