1. Sport

Köln: Greipel verpasst Sieg bei 100. „Rund um Köln”

Köln : Greipel verpasst Sieg bei 100. „Rund um Köln”

Topsprinter André Greipel hat den Sieg bei der 100. Auflage des deutschen Radklassikers „Rund um Köln” knapp verpasst. Der 33 Jahre alte Lokalmatador aus Hürth musste sich bei der Jubiläumsausgabe nach 205,8 Kilometern am Sonntag im Sprint dem niederländischen Nobody Dylan Groenewegen beugen.

Giro-Etappensieger Nikias Arndt aus Buchholz wurde Dritter. Drei Wochen vor dem Start der Tour de France (2. bis 24. Juli) verpasste Greipel seinen achten Erfolg in diesem Jahr und wurde wie 2010 nur Zweiter. Den bis dato letzten deutschen Erfolg beim Heimspiel am Rhein feierte 2006 Christian Knees.

„Eigentlich haben wir das Rennen kontrolliert. Aber im Sprint habe ich einen taktischen Fehler gemacht”, gestand der beim Giro mit drei Tagessiegen so überzeugende Greipel enttäuscht. Der britische Ex-Weltmeister Mark Cavendish hatte seine Teilnahme kurzfristig abgesagt.

Das von Regenfällen beeinträchtigte Rennen stand im Zeichen der am Samstag im Alter von 79 Jahren verstorbenen Radsport-Legende Rudi Altig. Vor dem Start am Rheinauhafen legte das rund 170-köpfige Fahrerfeld einen Gedenkminute für den langjährigen sportlichen Leiter der Traditionsveranstaltung ein, die nach 16 Jahren erstmals Start und Ziel in Köln hatte.

Wir alle werden Rudi als großartigen Menschen in Erinnerung behalten”, sagte Organisator Artur Tabat. Auch der einzige deutsche Tour-Sieger Jan Ullrich (1997) war betroffen. „Wir sind alle sehr traurig. Rudi Altig war der Mister Radsport in Deutschland und immer mein Idol”, sagte er im „Express”.

(dpa)