1. Sport
  2. Fußball

Fußball-Kreisliga A Heinsberg: Gerechte Punkteteilung

Fußball-Kreisliga A Heinsberg : Gerechte Punkteteilung

Die SVG trotzt Spitzenreiter Hückelhoven einen Punkt ab. Lupenreiner Hattrick durch Breberens Marc Röhlen.

SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath – Ay-Yildizspor Hückelhoven 2:2 (2:2): SVG-Trainer Torsten Altmann zeigte sich am Ende zufrieden mit dem Punktgewinn gegen den Spitzenreiter Ay-Yildizspor, auch wenn sogar noch mehr möglich gewesen wäre. Die offensivstarken Gäste aus Hückelhoven kontrollierten zu Beginn das Spiel und ging nach 21 Minuten mit 1:0 in Führung. Eine schöne Flanke lenkte Birgden-Langbroich-Schierwaldenraths Verteidiger Lars Piepers ins eigene Tor.

Die SVG zeigte sich aber nicht geschockt, spielte selbst gut nach vorn und nutzte immer wieder die Lücken in der Abwehr von Ay-Yildizspor. Mit einem Doppelschlag von Björn Hinz (37.) und Mathis Burbach (41.) drehte man das Spiel, doch der Tabellenführer schlug zurück und kam durch Serhat Coroz (45.) noch vor der Pause zum Ausgleich.

Nach dem Wechsel entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der fair und ruhig geführten Partie verpassten es aber beide Teams, die Führung zu erzielen, so dass am Ende beide Mannschaften mit dem Punkt leben mussten.

Germania Hilfarth – SV Golkrath 2:5 (2:2): Golkrath erwischte einen Start nach Maß und ging durch Niklas Demming (2.) früh in Führung. Hilfarth musste vor dem Spiel noch den Ausfall von Stammtorwart André Bellanger verkraften, kämpfte sich ins Spiel zurück und drehte durch Kadir Bekmezci (12.) und Sascha Tobor (17.) das Spiel.

Gegen die favorisierten Gäste hielt man gut mit und stellte Golkrath vor viele Probleme. Jona Kahn (39.) schaffte noch vor dem Wechsel den Ausgleich. Hilfarth wollte nach der Pause die Führung zurück, doch durch einen Foulelfmeter kam Golkrath zur Führung durch Niklas Demming (54.), der direkt eine Minute später das 4:2 nachlegte. Hilfarth versuchte ins Spiel zurückzukommen, doch Golkrath hatte nun alles im Griff und legte durch Jona Kahn (71.) das 5:2 nach, was erstmal Tabellenplatz zwei bedeutet, da die Konkurrenz gepatzt hat.

VfJ Ratheim – SV Niersquelle Kuckum 2:1 (0:1): Kuckum schien das Spiel zunächst zu kontrollieren und sah nach der Führung durch Luca Faenger (43.) dem nächsten Sieg entgegen, doch Ratheim drehte im zweiten Durchgang auf und holte sich durch Treffer von Robin Dahmen (52.) und Nick Camps (62.) den Sieg.

SV Waldfeucht-Bocket – FC Randerath/Porselen 1:2 (0:0): In der ersten Hälfte hatte Waldfeucht-Bocket große Möglichkeiten zur Führung und hatte auch die Offensive von Randerath/Porselen gut im Griff. Als alles nach einem 0:0 aussah, nutzten Janis Schmitt (75.) und Alexander Skrobucha (81.) zwei Chancen zur Entscheidung für die Gäste. Der Anschlusstreffer von Sebastian Peschel in der Nachspielzeit kam zu spät.

SC Selfkant – FC Union Schafhausen II 3:6 (2:5): In einem wilden Spiel legte Schafhausen durch Max Pesch (3.) und Thomas Liebens (6.) vor. Michael Rekas (11.) und Lucas Beckers (35.) glichen aus, doch noch vor der Pause erzielten Zakaria Sahli (36. und 42.) und Maximilian Sausen (40.) das 2:5. Selfkant gab nie auf, doch mehr als das 1:3 durch Maurice Winkens (51.) kam nicht heraus. Den Schlusspunkt setzte Marcel Gülpen (90.) mit dem 6:3.

Sparta Gerderath – SC 09 Erkelenz 1:4 (0:2): Erkelenz nutzte seine Chancen konsequenter. Simon Zitz (7.) und Sinan Kapar (30.) trafen zum 2:0, und Kapar nutzte nur Sekunden nach dem Wechsel einen Fehlpass zum 0:3. Gerderath war immer bemüht, ins Spiel zurückzukommen, konnte nach dem 0:4 durch ein Eigentor von Philipp Wilms (84.), aber nur noch zum 1:4 durch Patrick Knorn (88.) verkürzen.

SV Breberen – FC Germania Teveren II 5:1 (2:0): Leon Bienwald (21.) und Eric van Heel (39.) sorgten für die Pausenführung, doch der Tabellenletzte Teveren gab nicht auf und verkürzte durch Baboucar Ceesay (65.). Marc Röhlen (73., 75. und 84.) mit einem lupenreinen Hattrick entschied dann das Spiel für Breberen.

TuS Germania Kückhoven – SV Roland Millich 2:1 (0:1): Millich führte zur Pause durch Pascal Schostock (44.), doch man verpasste es, nachzulegen und das Spiel zu kontrollieren. Für Kückhoven trafen Noah Frings (67.) und Timon Grondowski (76.) zum wichtigen zweiten Saisonsieg.

FC Wanderlust Süsterseel – SV Scherpenseel-Grotenrath 3:3 (0:2): Süsterseel war feldüberlegen, doch Scherpenseel-Grotenrath verteidigte stark und kam durch Dennis Sommer (12. und FE 41.) zum 0:2. Aufgrund einer Verletzung war das Spiel eine halbe Stunde unterbrochen. Die Gäste verpassten die Entscheidung. Und in den letzten Minuten trafen Nassir Laziz und Ryan Siebentritt zum 2:2. Direkt nach dem Anstoß traf Luca Farina zum 3:2 für die Gäste, doch Heiner Beulen erzielte vor dem Abpfiff erneut den Ausgleich. (mei)