Frankfurt benötigt beim UEFA-Cup einen Sieg

UEFA-Cup : Den Einzug ins Sechzehntelfinale perfekt machen

Wolfsburg ist schon durch, Frankfurt und Mönchengladbach können mit Heimsiegen folgen und die Zahl der Bundesligaclubs, die weiter inklusive der Champions League international vertreten sind, auf sieben erhöhen. Das ist wichtig für die Fünf-Jahres-Wertung der UEFA.

Die Fußball-Bundesliga ist im internationalen Geschäft zahlreich und prominent vertreten. Nach der Qualifikation des VfL Wolfsburg für die K.o.-Runde der Europa League können sowohl Borussia Mönchengladbach als auch Eintracht Frankfurt den Einzug ins Sechzehntelfinale perfekt machen. Damit hätten erstmals seit der Saison 2015/16 wieder drei Bundesligaclubs die Gruppenphase überstanden. In dem vor zehn Jahren ins Leben gerufenen Wettbewerb erreichten nur einmal (2012/13) vier Clubs über die Gruppenphase die Runde der letzten 32 Mannschaften.

Den Charakter eines Endspiels

Dabei hat es Bundesliga-Tabellenführer Borussia Mönchengladbach als einziges deutsches Team selbst in der Hand, im Heimspiel gegen Basaksehir FK (21.00 Uhr/RTL und DAZN) die nächste Runde als Tabellenerster zu erreichen. Den Gladbachern reicht bereits ein Unentschieden, dem Tabellenvierten der türkischen Liga hilft nur ein Sieg zum Weiterkommen.

„Das ist ein richtiges Endspiel für uns. Es ist kein einfacher Gegner, es wird ein richtiges Brett“, warnte Rose sein von Euphorie getriebenes Team vor einem Ausrutscher gegen den Herzensclub des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan.

Auf dem Weg zur möglichen ersten Herbstmeisterschaft seit 43 Jahren in der Liga würde ein frühes Scheitern in Europa einen empfindlichen Dämpfer bedeuten. Für den Kopf ist die Aufgabe gegen den Club aus Istanbul nach dem furiosen 2:1 im Bundesliga-Spitzenspiel gegen den FC Bayern nicht einfach.

Nach dem Halbfinal-Einzug in der vergangenen Saison wollen auch die Frankfurter wieder in die nächste Runde. „Ziel ist zu gewinnen und in die K.o.-Runde zu kommen. Wir können wieder etwas ganz Großes erreichen für den Club“, sagte Trainer Adi Hütter vor dem letzten Gruppenspiel der Europa League am Donnerstag (18.55 Uhr/DAZN) gegen Vitoria Guimaraes. „So ein Erfolgserlebnis kann für die letzten Spiele in diesem Jahr eine Initialzündung sein.“

Überwintern im Europacup

Mit einem Erfolg würden die Hessen sicher im Europacup überwintern, bei einem Remis und einem gleichzeitigen Sieg von Standard Lüttich gegen den FC Arsenal, dürfte der Sieg für die Belgier nicht zu hoch ausfallen - sonst hätten die Frankfurter im Dreiervergleich das Nachsehen.

„Wir werden alles tun, dass es für uns und unsere Fans eine fantastische Nacht wird“, versprach Frankfurts portugiesischer Torjäger Goncalo Paciencia. „Jetzt haben wir die Möglichkeit, erneut Geschichte für den Verein zu schreiben“, meinte er. Paciencia wird mit Landsmann André Silva das Angriffsduo bilden und versuchen, nach sechs Partien mal wieder einen Stürmer-Treffer zu verbuchen.

„Ich denke, dass der Knopf bald wieder aufgeht“, meinte Hütter. Wieder eine Option für ihn sind gegen die Portugiesen die zuletzt verletzten Mittelfeldspieler Sebastian Rode und Mijat Gacinovic.

Für den bereits qualifizierten VfL Wolfsburg geht es im Fernduell mit KAA Gent nur noch um den Gruppensieg. Denn wenn der VfL am Donnerstag, 21.00 Uhr auf DAZN, gegen AS Saint-Etienne antritt, dann steht der Fußball-Bundesligist bereits als Teilnehmer an der K.o.-Runde fest. Daran könnte auch ein Sieg des französischen Rekordmeisters nichts mehr ändern.

Vor dem Bundesliga-Endspurt mit Spielen gegen Borussia Mönchengladbach, den FC Schalke 04 und Bayern München wird Trainer Oliver Glasner wohl zahlreiche Stammkräfte schonen und stattdessen auf Profis wie Daniel Ginczek, Kevin Mbabu, Xaver Schlager oder Yannick Gerhardt setzen.

(dpa)