Aachen: Westwacht-Platz ist die neue Heimat der Alemannia-Frauen

Aachen: Westwacht-Platz ist die neue Heimat der Alemannia-Frauen

Alemannia Aachen gegen Bayern München — so lautet die Paarung am ersten Spieltag. In der Zweiten Bundesliga Süd erwarten die Aachenerinnen die Zweitvertretung der München am 31. August.

Voraussichtlich um 11 Uhr wird die Partie auf dem Rasenplatz von Westwacht Aachen an der Vaalser Straße, der neuen Heimspielstätte der Alemannia-Frauen, angepfiffen. Eine Woche zuvor steht bereits die erste Runde des DFB-Pokals auf dem Programm, die am kommenden Freitag ausgelost wird.

Am Montag, nach nur gerade einmal zweieinhalb Wochen Pause, ruft Aachens Trainer Manuel Ortiz-González seine Frauen wieder zum Training. Die hatten nach dem Meistertitel und dem Zweitliga-Aufstieg erst am 19. Juni auch noch den FVM-Pokal gewonnen. In der kurzen Pause trieben die Verantwortlichen um Abteilungsvorstand Stephan Grießer die Planungen gewaltig voran.

Und auch wenn diese noch nicht abgeschlossen sind, können bereits in jeder Hinsicht attraktive Neuzugänge vermeldet werden: So wurde die Kapitänin der türkischen Nationalmannschaft, Bilgin Defterli, verpflichtet. Die 33-jährige Stürmerin spielte zuletzt für den 1. FC Köln in der Zweiten Liga. Zweitliga-Erfahrung bringen auch aus Bad Neuenahr die 27-jährige Svenja Zsolt (Mittelfeld) und die 26-jährige Svenja Streller (Abwehr) mit. Weitere Gespräche laufen noch.

Mehr von Aachener Zeitung