Mönchengladbach: Wenig Unterstützung für Gladbach gegen Hoffenheim

Mönchengladbach: Wenig Unterstützung für Gladbach gegen Hoffenheim

Beim Bundesliga-Schlusslicht Borussia Mönchengladbach schwindet die Unterstützung der Fans.

Vor dem Spiel gegen 1899 Hoffenheim am Samstag (15.30 Uhr) sind erst 33.400 der rund 52.000 Karten für den Borussia-Park verkauft. Damit droht dem Fußball-Altmeister ein Negativ-Rekord in dieser Spielzeit. Der liegt aktuell bei 36.696 Zuschauern gegen Leverkusen (1:3).

Nichtsdestotrotz erwartet Trainer Lucien Favre gegen Hoffenheim den ersten Sieg im fünften Anlauf. „Wir müssen offensiv spielen und gewinnen. Es wird aber kein Harakiri geben”, sagte der Schweizer am Donnerstag. Trotz leichter Innenbanddehnung soll Torhüter Logan Bailly zwischen den Pfosten stehen können.

Sportdirektor Max Eberl glaubt bei fünf Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz unverändert an den Klassenerhalt. „Wir können nicht erwarten, dass wir in drei bis vier Wochen gerettet sind. Das wird ein Marathon bis zum 34. Spieltag”, sagte Eberl.