1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Leverkusen: Völler-Team: Zwei Fernreisen auf Weg zur WM

Leverkusen : Völler-Team: Zwei Fernreisen auf Weg zur WM

Kein Schulterklopfen, aber der Schulterschluss zwischen Trainern und Vereinen der Fußball-Bundesliga sowie der Nationalmannschaft steht als Ergebnis der turnusmäßigen Trainertagung am Montag im feinen Ambiente des Hotels Lindner in der Leverkusener BayArena.

Die mit Ausnahme von Bayern-Coach Ottmar Hitzfeld (zeitgleiche Präsentaion seiner Biografie in München) komplett angereiste Trainer-Riege demonstrierte Einigkeit mit Deutschem Fußball-Bund (DFB) und Deutscher Fußball Liga (DFL).

Eine durchaus bemerkenswerte Entwicklung, die da seit dem EM-Debakel des Jahres 2000 in Belgien und den Niederlanden vonstatten gegangen ist und sich im guten Abschneiden bei der WM in Südkorea und Japan festigte.

So stellte denn auch DFB-Chef Gerhard Mayer-Vorfelder nach einer „durchweg gelungenen Veranstaltung” zufrieden fest: „Die Bundesliga ist näher an die Nationalmannschaft herangerückt.”

Den Schwerpunkt der Tagung bildete Rudi Völlers Terminplanung auf dem Weg zum WM 2006 (wahrscheinlich 9. Juni bis 9. Juli). „Da wir als Gastgeber keine Qualifikation spielen, wollen wir zwischen 2004 und 2006 gegen möglichst starke Gegner antreten”, sagte Völler.

Er kündigte für die Zeit vor Weihnachten 2004 eine gut einwöchige Reise nach Asien mit Spielen gegen Südkorea und Thailand an. Ein Jahr später ist wieder kurz vor Weihnachten ein sieben- bis neuntägiger Südamerika-Trip vorgesehen (gegen Brasilien und möglichst Argentinien).

Die Bundesliga-Trainer vernahmen es ohne Murren. Das war schon einmal anders . . .