1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Aachen: Verstärkung fürs Mittelfeld: Aachen will Thygesen verpflichten

Aachen : Verstärkung fürs Mittelfeld: Aachen will Thygesen verpflichten

Der Schlaudraff-Deal ist abgewickelt, jetzt steht Alemannia Aachen vor der teuersten Verpflichtung der Vereinsgeschichte. Alles deutet darauf hin, dass Mikkel Thygesen für etwas mehr als eine Million Euro Ablöse an den Tivoli wechselt und der Transfer bis Sonntag abgeschlossen sein wird.

Die letzten Details mit Thygesens aktuellem Klub, dem dänischen Erstligisten FC Midtiylland, sollen bis Freitag geklärt sein.

Erst danach will auch der 22-jährige offensive Mittelfeldspieler der Alemannia seine Zusage geben und am Dienstag mit ins Trainingslager nach Obidos in die nähe von Lissabon fliegen. Schmadtke: „Sein Manager hat uns signalisiert, dass er nach Aachen will.” Thygesen soll einen Vertrag bis zum 30. Juni 2010 erhalten.

Der dänische Nationalspieler ist keine Schlaudraff-Kopie, obwohl ihn ähnliche Eigenschaften auszeichnen. Thygesen ist sehr schnell, besitzt eine gute Übersicht und ist auch technisch stark. In dieser Saison traf der Rechtsfuß in der dänischen Liga in 18 Spielen acht Mal. Und - ähnlich wie Schlaudraff - kann er auch als zweite Spitze oder auf der Außenbahn eingesetzt werden.

Ob mit dem Vollzug dieses Transfers Alemannias Einkaufstour beendet sein wird, steht noch nicht fest. „Wir werden sehen”, bleibt Schmadtke unverbindlich. „Wir sind es gewohnt, eines nach dem anderen aufzuarbeiten.”

Einen Punkt auf seiner Liste dürfte der Aachener Manager allerdings abgehakt haben. Mathias Abel (Schalke 04) ist offensichtlich kein Thema mehr. Die Alemannen wollten den Rechtsverteidiger ausleihen, konnten aber die Bedingungen nicht akzeptieren.

Abel soll bei Königsblau jährlich eine runde Million Euro Gehalt kassieren. Das wollte Alemannia nicht komplett übernehmen. Seit einer Woche herrscht deshalb Funkstille zwischen den Clubs. Für Jörg Schmadtke ist der Fall Abel derzeit „nicht kommentierbar”.