1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Till Lieber & Co. fordern den Weltmeister

Till Lieber & Co. fordern den Weltmeister

Düren. Die ganz großen Spielernamen fehlen am Sonntag, aber es kommt der Weltmeister, der Olympiasieger, die aktuelle Nummer 1 der Weltrangliste: Brasilien mit seinem Startrainer Bernardinho tritt am Sonntag um 17.30 Uhr in der Arena Kreis Düren gegen die deutsche Auswahl an.

Das Mannschaft von Bundestrainer Stelian Moculescu ist nur die Nummer 32 der Welt, also krasser Außenseiter gegen ein Team, dessen Spieler über eine perfekte Technik verfügen, dessen Kader, so sagen die Experten, weltweit der ausgeglichenste ist, so also auch die zweite Sechs ein athletisches und temporeiches Angriffsspiel aufziehen kann.

Es geht um nichts in dieser Partie - und doch ist sie von besonderer Bedeutung: Für das deutsche Team stellt Brasilien der Härtetest für die am 28. Mai beginnende Qualifikation für die Europameisterschaft dar. Und außerdem treffen beide Teams im November während der Weltmeisterschaft in Japan aufeinander.

Seit dem 10. Mai befinden sich 16 deutsche Spieler in Friedrichshafen im Trainingslager - unter ihnen zwei Dürener und ein ehemaliger Evivo-Volleyballer: Während Libero Till Lieber praktisch schon zum Inventar der Nationalmannschaft zählt, gehören Malte Holschen und Christian Dünnes, der seit Oktober für Piacenza in Italien spielt, zu den Neulingen, die Moculescu an den Bodensee bestellt hat.