Mönchengladbach: Ter Stegen wieder fit, Stranzls Einsatz unwahrscheinlich

Mönchengladbach: Ter Stegen wieder fit, Stranzls Einsatz unwahrscheinlich

Dass Marc-André ter Stegen am Montag wieder die Trainingsklamotten angezogen hat, ist rund um den Borussia-Park mit Erleichterung registriert worden. Denn ein Ausfall des Torhüters im Viertelfinalspiel des DFB-Pokals am Mittwoch (19 Uhr) bei Hertha BSC wäre für den Fußball-Bundesligisten nur schwer zu verkraften gewesen.

Doch nach seinem Fehlen beim Auslaufen am Sonntag wegen eines grippalen Infekts absolvierte der 19-Jährige die Einheit am Montag problemlos mit.

Ter Stegen steht seit mittlerweile 31 Spielen im Kasten der Borussia (26 x Bundesliga, 2 x Relegation, 3 x Pokal) - und gilt schon als nicht ersetzbar. Gerade 18 Gegentore kassierte der U 21-Nationalspieler, allein Leverkusen schaffte es, ihn in einem Spiel zwei Mal zu bezwingen. Eine herausragende Bilanz!

So dürfte Lucien Favre die Mannschaft aufs Feld schicken, die beim 0:0 in Wolfsburg am Samstag in manchen Phasen dem Trainer „zu kompliziert” gespielt hat. Denn ein Einsatz von Martin Stranzl (fehlte bei der Einheit am Montag wegen einer Grippe) ist unwahrscheinlich, der Österreicher dürfte erneut vom so zuverlässigen Roel Brouwers vertreten werden. Dauerläufer Roman Neustädter, der eine Prellung am Steißbein erlitten hatte, konnte am Montag schon wieder mit der Mannschaft trainieren.

Mehr von Aachener Zeitung