1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Neuwied: Sverkos zeigt sich als Musterschüler

Neuwied : Sverkos zeigt sich als Musterschüler

Vaclav Sverkos punktet, Borussia Mönchengladbach zieht in die 2. Runde des DFB-Pokals ein. Der Stürmer aus Tschechien war am Sonntag mit zwei Treffern in der 14. und 43. Minute der überragende Mann beim glanzlosen 4:1 (3:0)-Sieg der „Fohlen” gegen den fünftklassigen SV Roßbach.

Vor 8500 Zuschauern steuerte Ze Antonio (26.) das dritte Tor zum standesgemäßen Erfolg des in allen Belangen überlegenen Erstligisten bei, Michael Delura setzte mit dem 4:1 den Schlusspunkt (74.). Martin Köhns (64.) erzielte nach Vorlage von Robert Zimnol den frenetisch bejubelten Ehrentreffer für den tapferen Außenseiter.

„Er hat den Ball gehalten, ist in die Tiefe gegangen, hat mitgespielt, mit Kahé gekreuzt, war ruhiger am Ball - Sverkos hat das, was wir in der Woche trainiert haben, angenommen”, lobte Jupp Heynckes. Um dann vorsichtshalber nachzuschieben: „Das ist positiv, aber nicht dazu angetan, gleich Purzelbäume zu schlagen.”

Dass seine Mannschaft nicht „überragend” gespielt hat, damit kann der Borussen-Coach gut leben. „Auf dem Platz konnte man keinen super Fußball spielen. Der Ball ist gesprungen, als wäre ein Frosch dringewesen. Aber wir sind konzentriert ins Spiel gegangen, haben nach der Pause aber verständlicher Weise ein, zwei Gänge zurückgeschaltet”, sagte Heynckes.

Zum Pokal-Aufgalopp hatte er der zweiten Reihe eine Einsatzchance gegeben und sein Team gegenüber dem 1:0 im Bundesligaspiel gegen Arminia Bielefeld gleich auf fünf Positionen umgestellt. Im ausverkauften „Stadion an der Kirmeswiese” in Neuwied, wohin der Meister der Verbandsliga Rheinland wegen des großen Interesses ausgewichen war, konnte aber nicht nur Neuville-Ersatz Sverkos überzeugen.

Auch Bernd Thijs nähert sich stetig seiner „Normal-Form”. „Das war eine Leistungssteigerung. Er hat ordentlich gespielt, mannschaftsdienlich, hat Angriffe initiiert”, lobte Heynckes den Belgier, der für Eugen Polanski vor der Abwehr spielte.

Nach einer knappen Viertelstunde sorgte Sverkos mit dem 1:0 nach einem tollen 40-Meter-Pass von Kasper Bögelund für Ruhe im Gladbacher Spiel. Gegen den ganz auf Defensive bedachten Gastgeber erhöhte Abwehrspieler Ze Antonio nach einer Ecke per Kopf, ehe erneut Sverkos mit einer feinen Einzelleistung den Vorsprung vor der Pause ausbaute.

Der tapfer kämpfende Außenseiter konnte das von Christofer Heimeroth gehütete Borussen-Tor im ersten Durchgang nur einmal in Gefahr bringen. Sascha Breitbach scheiterte in der 36. Minute jedoch am Gladbacher Schlussmann, der an Stelle des Amerikaners Kasey Keller zwischen den Pfosten stand.