1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Köln: Schon vor dem Anpfiff 80.000 Euro

Köln : Schon vor dem Anpfiff 80.000 Euro

Die Vorzeichen lassen nur einen Rückschluss zu: Das Testspiel des 1. FC Köln am Sonntag gegen Rekordmeister Bayern München (15 Uhr/live im DSF) wird eine riesige Fußball-Party, bei der das eine Ziel leicht erreicht werden wird.

100.000 Euro sollen für den Wiederaufbau des bei der Flutkatastrophe in Südostasien zerstörten Fischerdorfes Pattinamcherry in Südindien zusammenkommen. Bis Freitag wurden bereits rund 34.000 Euro gespendet. Hinzu kommt ein Euro pro verkaufter Eintrittskarte.

Das Phänomenale, was selbst einen erfahrenen Coach wie Huub Stevens am Freitag beeindruckte: Bis Freitagmittag waren 46000 Tickets abgesetzt - macht 80.000 Euro, die schon vor dem Anpfiff garantiert sind. Die Partie/Party im RheinEnergieStadion wird bei noch 4000 vorhandenen Restkarten ausverkauft sein.

Stevens: „Das ist super, das gibt es nicht so oft. So etwas habe ich weder als Spieler noch als Trainer erlebt, dass ein Testspiel ausverkauft ist.”

Ob das andere Ziel erreicht wird, steht mit Abpfiff fest: Stevens will die Mannschaft aufbieten, die übernächsten Sonntag bei Energie Cottbus auflaufen soll. Und die soll dazu beitragen, dass es ein Fußball-Fest wird. Dabei stehen allerdings Tsiartas (Muskelfaserriss), Feulner (Achillessehnen-Probleme), Gui-Mien und Bröker (Magen-Darm-Infekt) „für den wichtigsten Test vor Wiederbeginn” (Stevens) nicht zur Verfügung.

Auch der brasilianische „Testspieler” Leandro fiel durch. Dagegen hofft der Niederländer, dass Lukas Podolski (Knochenprellung) spielen kann, „aber nur, wenn er schmerzfrei ist. Wir gehen kein Risiko ein.”