Satzgewinn - mit Igor Demo

Satzgewinn - mit Igor Demo

Er ist als Mittelfeldspieler Borussia Mönchengladbachs torgefährlichster Spieler (7): Igor Demo. Auch, weil sein „Vorgänger” Arie van Lent nach Kreuzband-Operation noch ohne Treffer blieb. AZ-Redakteur Bernd Schneiders legte ihm einige Sätze vor, die er vollenden sollte.

Ich fürchte nicht mehr, dass Arie mir die Torjäger-Krone wegschnappt, weil . . .

. . . ich mit dem Trainer besprochen habe, dass er ihn erst sehr spät einwechselt.

Wir haben mit dem Klassenerhalt bis zum letzten Spieltag gewartet, damit . . .

. . . es für die Zuschauer bis zum Schluss spannend bleibt.

Meine Formkurve zeigt nach oben, weil . . .

. . . ich für den Fußball lebe.

Dass ich schon mal in der zweiten Halbzeit etwas untertauche, . . .

. . .. stimmt nicht. Außer manchmal, und dann liegt es an der Konzentration.

Wenn ich Sportlehrer statt Fußball-Profi geworden wäre, . . .

. . . dann hätte ich es genauso mit ganzem Herzen betrieben wie jetzt den Fußball.

Mein Traum ist, . . .

. . . mit Borussia einen Pokal zu holen.

Ich schreibe meine Memoiren, . . .

. . . später in der Slowakei, weil ich jetzt noch zu jung bin.

Der größte Unterschied zwischen Holländern und Deutschen ist. . .

. . . dass die Deutschen kämpfen, bis Blut kommt.

Unter Ewald Lienen bin ich . . .

. . . läuferisch stärker geworden..

Wenn ich an das erste Spiel im neuen Stadion denke, . . .

. . . bekomme ich eine Gänsehaut wie bei meinem ersten Spiel auf dem Bökelberg.

Das letzte Mal baden gegangen bin ich . . .

. . . mit meiner Tochter Nina. Sportlich beim FC Schalke 04.

An die Motivation von Nürnberg und Hannover glaube ich, weil . . .

. . . ein echter Profi immer auch für seinen Namen spielt.

Meine Eishockey-Fähigkeiten helfen mir . . .

. . . aggressiver zu sein im Zweikampf.

Im Elfmeterschießen bin ich besser als im Penalty-Schießen, weil . . .

. . . das Fußball-Tor viel größer ist.

Die Verehrung als Igor Demo - Fußballgott empfinde ich . . .

. . . als Lob und großen Ansporn. Und diese Zuneigung beweist mir, dass mein Schritt, vom PSV Eindhoven damals die Treppe runter in die Zweite Liga zu gehen, richtig war.

Ich habe mir ein paar Strähnen blond färben lassen, weil . . .

. . . ich noch hübscher für meine Kollegen sein möchte.

Mehr von Aachener Zeitung