1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Köln: Podolski darf über Einsatz selbst entscheiden

Köln : Podolski darf über Einsatz selbst entscheiden

„Wir bewerten es höher, dass Lukas Podolski gesund wird, als drei Punkte eines Spiels. Letztlich muss er am Sonntag selbst entscheiden, ob er gegen Ahlen spielen kann”, sagte Andreas Rettig am Freitag.

Der Trainer des 1. FC Köln, Huub Stevens, geht aber mit dem Manager davon aus, „dass er dabei ist. Wir werden am Sonntagmorgen nach Absprache mit dem Arzt und Lukas entscheiden.” Podolski plagen seit etwa 14 Tagen rätselhafte Schmerzen im rechten Fuß, deren Ursache auch am Freitag von den FC-Verantwortlichen noch nicht genau definiert werden konnten.

„Es wäre sehr schade, wenn unser Topscorer ausfallen würde”, sagt Matthias Scherz, am vorigen Spieltag Schütze des entscheidenden Tores bei Greuther Fürth: „Wenn er ausfällt, können wir ihm etwas zurück geben als Mannschaft. Er hat uns schon so oft geholfen in dieser Saison. Dann müssen wir anderen eben zeigen, was wir können. Ich hoffe, dass ich wieder treffe.”

Unterdessen wurde die Partie zwischen dem MSV Duisburg und dem 1. FC Köln in Absprache mit den Vereinen und dem DSF (überträgt live) von der Deutschen Fußball Liga (DFL) auf Wunsch von Bundestrainer Jürgen Klinsmann von Montag auf Sonntag, 12. Dezember (20.30 Uhr) vorverlegt. Damit kann Lukas Podolski die am 13. Dezember beginnende Asien-Reise der deutschen Nationalmannschaft mitmachen.