1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Mönchengladbach: Mönchengladbach rüstet sich für Aufstiegsparty

Mönchengladbach : Mönchengladbach rüstet sich für Aufstiegsparty

Borussia Mönchengladbach rüstet sich für die Aufstiegsfeier: Der Tabellenführer der 2. Fußball-Bundesliga erwartet zum möglicherweise entscheidenden Spiel gegen den SV Wehen Wiesbaden am Mittwoch (17.30 Uhr) rund 45.000 Zuschauer.

Wie die Borussia am Dienstag bekanntgab, hat sie für das Spiel, in dem der dritte Aufstieg in das Oberhaus nach 1965 und 2001 perfekt gemacht werden soll, bereits 40.000 Karten abgesetzt. „Wir haben die Chance, das große Ziel zu verwirklichen”, sagte Borussen-Coach Jos Luhukay, der im Falle eines Sieges die Bundesliga-Rückkehr des fünfmaligen deutschen Meisters feiern könnte.

Luhukay hofft auf einen Gegner, „der mitspielt”, dürfte dabei aber enttäuscht werden. „Wir wollen die Aufstiegsfeier ein Stück nach hinten verschieben”, sagte Wehens Trainer und Mönchengladbachs ehemaliger Spieler Christian Hock. Im Fall eines vorzeitigen Aufstiegs müssten die Fans jedoch noch auf eine gemeinsame Feier mit den Spielern warten.

„Wir sind dann in der Pflicht aus dem Rest der Saison das Beste heraus zu holen. Die Meisterschaft ist dann immer noch Ansporn”, sagte Luhukay mit Blick auf das nächste Heimspiel am kommenden Sonntag gegen Freiburg (14 Uhr). „Wenn die Spieler drei Tage durchfeiern, können wir das Spiel abhaken. So unprofessionell sind wir nicht.”

So soll die große Aufstiegsparty mit den Fans am Sonntag in der Mönchengladbacher Altstadt rund um den alten Markt folgen. „Es wäre das Schönste, am Sonntag mit einem Sieg im Rücken gemeinsam in die Innenstadt zu ziehen”, sagte Luhukay, der gegen Wehen auf Stürmer Colautti (Muskelfaserriss) verzichten muss. Bei den Gästen fehlen die Abwehrspieler Torge Hollmann (Knochenzyste) und Kristjan Glibo (Grippe).