1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Mönchengladbach: Meyer setzt auf Aidoo: Gladbachs Lautern-Elf beginnt in Berlin

Mönchengladbach : Meyer setzt auf Aidoo: Gladbachs Lautern-Elf beginnt in Berlin

Man muss Hans Meyer nur im richtigen Moment in seiner Mönchengladbacher Trainerstube anrufen, um heiße Informationen zu erhalten.

Etwa über seinen Torhüter, der noch am Sonntag beim 4:1 der Schweiz über Georgien aktiv war. „Wies Jörg Stiel geht? Weiß ich nicht, den hab ich noch nicht gesehen. Oh, Moment, da kommt er gerade rein, sieht etwas dicker im Gesicht aus”, plaudert der Borussen-Trainer.

Kurzes Getuschel im Hintergrund: „Er ist sehr zufrieden mit sich und hat das Ding praktisch allein gewonnen”, übermittelt Meyer sehr frei das werte Wohlbefinden des Schweizers. In Wirklichkeit verbrachte Stiel bis auf das Gegentor von Shota Arveladse einen ruhigen Nachmittag.

Das dürfte am Dienstag bei Hertha BSC Berlin (20.00) anders werden. Auch wenn beim Hauptstadt-Klub das Gejammere über die vielen Verletzten, speziell im Abwehrbereich, groß ist.

„Das interessiert mich nicht. Dass Rehmer und Burik zurückkehren, ist viel wichtiger als die Ausfälle aufzuzählen, die sowieso nicht von Anfang an spielen würden”, sagt Meyer.

Die gute Organisation vom Auswärtsspiel in Wolfsburg plus einer besseren Ballsicherung durch die Außenstürmer, wünscht sich der Trainer. Deshalb setzt er auf den offensiv-starken Lawrence Aidoo. „Diesen Mut möchte ich aber auch gewürdigt sehen”, frotzelt der Fußball-Lehrer. Bitteschön: Bravo, Hans Meyer!