1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Mönchengladbach: Konkurrenz im Borussia-Park

Mönchengladbach : Konkurrenz im Borussia-Park

Mit verstärktem Konkurrenzkampf will Trainer Jupp Heynckes den Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach möglichst schnell aus der Abstiegszone führen. „Jeder weiß um die Situation, in der wir uns befinden. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass wir unser Spiel verbessern werden”, sagte Heynckes beim Trainingsauftakt am Mittwoch.

Vor rund 500 Zuschauern konnte der Coach alle 25 Profis begrüßen, unter ihnen auch Neuzugang Steve Gohouri und den wiedergenesenen Nationalspieler Marcell Jansen. Der 25 Jahre alte Verteidiger Gohouri wurde von den Young Boys Bern aus der Schweiz verpflichtet und soll der Mönchengladbacher Defensive mehr Stabilität verleihen.

„Er ist ein überragender Kopfballspieler, der uns weiterhelfen wird”, sagte Heynckes. Überdies steht dem Tabellen-16. WM-Teilnehmer Jansen wieder zur Verfügung, der erstmals nach seiner Meniskusoperation im vergangenen Oktober am Training teilnahm.

„Der Konkurrenzkampf ist sehr wichtig, um die spielerische Qualität zu verbessern. Jansen muss aber behutsam heran geführt werden”, sagte Heynckes, der in Jos Luhukay eine neuen Assistenten an seiner Seite hat. Zu den Qualifikationen seines niederländischen Co-Trainers meinte der Chefcoach: „Er arbeitet im konditionellen und fußballspezifischen Bereich und wird neue Impulse einbringen.”

Bis zur Abreise in das einwöchige Trainingslager am 10. Januar nach Alvor in Portugal soll noch ein Stürmer verpflichtet werden. „Wir brauchen in der Offensive mehr Alternativen”, sagte Heynckes.

Zu den möglichen Neuzugängen Kepa Blanco Gonzales (FC Sevilla) und Aristide Bancé (Metallurg Donezk) wollte er sich nicht äußern. Abwehrspieler Martin Compper, der nach seiner öffentlichen Kritik für das letzte Hinrundenspiel am 15. Dezember von der sportlichen Leitung suspendiert worden war, ist wieder in den Bundesliga-Kader aufgenommen worden.