1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Kommentiert: Königsweg für Forssell

Kommentiert: Königsweg für Forssell

Man möchte nicht gerade Sportdirektor sein, wenn man den Fan-Auftrag besitzt: Mikael Forssell weiter an den Bökelberg zu fesseln.

„Wir haben keine Chance. Die müssen wir nutzen”, sagt deshalb auch Christian Hochstätter. Einen in seinen Reihen zu haben, der aus nichts ein Tor machen kann.

Zugvogel Forssell: Vize-Präsident Rolf Königs hat sich als Heimisch-Macher selbst unter Druck gesetzt. Auf 50 zu 50 schätzte Borussias starker Mann öffentlich die Möglichkeiten ein, den Ausnahmestürmer einzubürgern.

Wer wieder einmal für die kommende Saison einen Mittelfeldplatz und für die drauf folgende gar einen Rang einklagt, der zur Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb berechtigt, muss auch endlich mal die Schatztruhe öffnen.

Bei aller Hochachtung für die geleistete Kärrner-Arbeit beim Schulden-Abbau - die Forssells, d.h. Spieler, die die Borussia wirklich besser machen, gibt es nicht zum Nulltarif. Und für den Status „Musterknabe der Liga” gibt es von der DFL keine Bonus-Punkte.

Das Wort Risiko darf nicht zum Lippenbekenntnis degenerieren. Auch wenn das Forssell-Wunder ausbleibt: Christian Hochstätter verdient nach den jüngsten Transfer-Glücksgriffen (u.a. Forssell, Skoubo, van Hout) endlich mal Millionen schweres Vertrauen.