1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Hans Meyers EM-Kolumne: Das Ergebnis ist besch...

Hans Meyers EM-Kolumne: Das Ergebnis ist besch...

Von „meinen” Holländern bin ich sehr enttäuscht. Dass Deutschland ihnen in der Fitness, im Zweikampf, im unbedingten Willen überlegen ist, konnte man erwarten.

Nicht gedacht hätte ich, dass wir dem Oranje-Team 60 Minuten lang auch in der Raumaufteilung und im Fußballspielen überlegen waren.

Ballack war überagend. 80 Minuten hat er alles richtig gemacht. Und an diesem Tag haben auch nicht die holländischen Talente wie van der Vaart im Vordergrund gestanden, sondern unsere.

Klasse, wie Kuranyi sich vorne behauptet hat, der kleene Lahm aufgetreten ist, und der eingewechselte Schweinsteiger für Wirbel gesorgt hat.

Rudi Völler hat seine Jungs hervorragend eingestellt. Verloren hat das Spiel Fabian Ernst. Wie kann man so willenlos van der Meyde flanken lassen, nachdem man gerade erst frisch reingekommen ist?

Schwer zu bestimmen ist natürlich: War es die Stärke der Deutschen, war es die Schwäche der Holländer? Deren alternden Stars sind nicht mehr die Alten. Cocu ist nur noch ein Schatten seiner selbst, van der Meyde wird es nie packen. Und wenn die Spieler wirklich meinen, wie sie es gesagt haben, dass sie auch in der ersten Halbzeit das Spiel kontrolliert haben, besitzen sie ein echtes Problem.

Das war kein holländischer Fußball, wie man ihn kennt. Selbst die letzten 20 Minuten, als Deutschland dem hohen Tempo Tribut zollen musste, entstand der Druck nur durch hohes Reinschlagen von Flanken. Das ist nicht die Oranje-Philosophie.

Obwohl Trainer Advocaat unter dem Druck der Öffentlichkeit mit drei Spitzen hat spielen lassen, anders als Franz Beckenbauer, der nur eine gesehen hat. Van der Meyde und Zenden sind klassische Außenstürmer. Hollands eigentlich Stärke, ihre Raumaufteilung, aber war ihre absolute Schwäche. Zudem scheint mir die Zusammensetzung der Mannschaft von den Typen her nicht zu stimmen.

Erfreut haben mich die Spanier mit ihrem Spiel auf Tore mit zwei Außen und zwei zentralen Stürmern. Nach Italien ist Holland die zweite Enttäuschung. Nach einem Spiel aber ist es schwierig, einen Ab- oder Lobgesang anzustimmen.

Die Gefahr für die Deutschen ist, sich nun zurückzulehnen und sich im Lob zu sonnen. Die Leistung war hervorragend, das Ergebnis aber besch...eiden. Eigentlich müssen sie sich als Verlierer fühlen. Und das Spiel gegen Lettland wird dadurch sehr, sehr kompliziert.