1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Aachen/Berlin: Hans Meyer: Vom „Rosenzüchter” zum Feuerwehrmann?

Aachen/Berlin : Hans Meyer: Vom „Rosenzüchter” zum Feuerwehrmann?

Ein Garten in Bad Hersfeld. Die Rosen lassen mutlos ihre Köpfe hängen.

Nicht nur, weil die Zeit auch für die hartnäckigsten unter ihnen seit langem abgelaufen ist. Die „Überlebenden” bangen um ihren Hüter. „Rentner” Hans Meyer wird sich wohl möglich in den kommenden Monaten nicht mehr um sie kümmern können.

Statt Rosen zu hegen und zu pflegen soll der ehemalige Mönchengladbacher Trainer den sportlichen Misthaufen in der Hauptstadt beseitigen. Bei Hertha-Manager Dieter Hoeneß steht Meyer nach Informationen unserer Zeitung ganz oben auf der Liste: vom Rosenzüchter zum Feuerwehrmann?

Das Ansinnen des (noch) starken Mannes vom Berliner Erstligisten ist nicht neu. Bis dato hatte der 61-Jährige die Anträge in seiner gewohnt sarkastischen Art abgewehrt: „Nicht mal wenn Bayern München oder Real Madrid anrufen.”

Was also spricht dafür, dass sich der Mann, der dafür bekannt und gefürchtet ist, stets geradlinig seinen Weg zu gehen, diesmal anders entscheidet? Anders als vor Monaten braucht der inzwischen Tabellen-Vorletzte einen Retter auf Zeit. Mission possible - fünf Monate für den Kampf um die Erstklassigkeit.

Und mittlerweile könnten auch die Entzugserscheinungen beim fußballverrückten Meyer schmerzhafter geworden sein: Scouting für Gladbach und die Auftritte im DSF können auf Dauer den Routinier kaum ausfüllen.

Die Auflösung der Verträge mit beiden „Arbeitgebern” dürfte kein Problem sein. Und auch emotional dürfte seit Mittwoch eine Entscheidung pro Hertha leichter fallen: Durch das 2:1 bei 1860 München ist die akute Gefahr für Meyers Ex-Klub vorbei. Eine unmittelbare Konkurrenz-Situation zum Hauptstadt-Klub ist nicht mehr gegeben.

Dort passt der 61-Jährige prächtig ins Ausschreibungsprofil als Sofort-Helfer: erfahren, mit Charisma, unbeirrbar. Einer, der Herthas Stars und Möchtegern-Stars qua Wissen und Persönlichkeit zurück auf den Erfolgsweg hieven kann. Und auch die Rosenfreunde müssen nicht aufschreien: Hans Meyer hat mit Gartenarbeit so viel zu tun wie Marcelinho mit dem Klosterleben.