Leverkusen: Gladbachs Igor de Camargo: „Ein Mann für die Big Points”

Leverkusen: Gladbachs Igor de Camargo: „Ein Mann für die Big Points”

Igor de Camargo ist bei Borussia Mönchengladbach der Mann für entscheidende Tore. Gegen Bayer Leverkusen erzielte der 28-jährige belgisch-brasilianische Fußballprofi das 2:1-Siegtor in der 88. Minute. „Er ist ein Mann für die Big Points”, lobte Sportdirektor Max Eberl den Matchwinner.

2010 hatten die Gladbacher den Angreifer von Standard Lüttich für die damalige Vereinsrekord-Ablöse von 4,5 Millionen Euro geholt.

Der Siegtreffer gegen Bayer 04 war nicht das einzige wichtige Tor, das de Camargo für Gladbach erzielte. Ende der Vorsaison schoss er im Relegationsspiel gegen Bochum das 1:0 und trug wesentlich zum Verbleib in der Bundesliga bei. In der Hinrunde sorgte er mit seinem Tor für den Sieg bei Bayern München. Umstritten war dagegen seine Schauspielkunst im Pokal-Viertelfinale bei Hertha BSC, als er ohne Attacke des auf ihn zugestürmten Berliners Roman Hubnik theatralisch zu Boden stürzte und einen Elfmeter provozierte.

Trotz seiner wichtigen Tore ist de Camargo keine feste Größe im Borussia-Sturm, weil er oft verletzt war und mit Marco Reus und Mike Hanke starke Konkurrenten hat. „Ich sehe mich nicht als Joker. Ich will immer spielen und bin immer für ein Tor gut”, warb de Camargo, der in 37 Bundesliga-Spielen elf Tor erzielte, für sich.

Mehr von Aachener Zeitung