1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Fußball im Fernsehen: Kartellamt prüft noch immer

Fußball im Fernsehen: Kartellamt prüft noch immer

Berlin/Bonn. Die Prüfung des TV-Rechteverkaufs an der Fußball-Bundesliga durch das Bundeskartellamt läuft nach wie vor. Das sagte eine Sprecherin der Behörde am Dienstag auf ddp-Anfrage in Bonn. Bis wann dies dauern werde, könne sie nicht sagen. Die am Dienstag in einem Medienbericht bekanntgewordenen Pläne der Deutschen Fußball Liga (DFL) über die Art der Spiele-Übertragung sind nach ihren Worten davon unabhängig.

Der Rechteverkauf für die Saison ab 2009/2010 liegt wegen der Prüfung durch das Kartellamt seit Monaten auf Eis. Dabei geht es um die Frage, ob die zentrale Vergabe über die DFL mit EU-Recht vereinbar ist. Die DFL will am Dienstag die Vereine über die „mediale Vermarktung” informieren. Danach soll eine Pressekonferenz stattfinden.

Die Fußball-Bundesliga bietet bei der Ausschreibung der TV-Rechte zwei verschiedene Modelle an. Das erste Angebot beinhaltet eine Zusammenfassung der Höhepunkte am Samstag, wie sie bisher die „Sportschau” zeigt. Zum zweiten Modell gehören Highlight-Sendungen am Sonntag, morgens und um 18.45 Uhr, sowie ein 14-tägliches Livespiel. Das gab die Liga am Dienstag bekannt.

Der neue Spielplan sieht eine Partie am Freitag und fünf Partien am Samstag vor. Am Sonntag beginnen zwei Spiele um 14.45 Uhr, eine Partie um 17 Uhr. Die 2. Liga spielt am Sonntag um 12.30 Uhr. Die Ausschreibung dieser Modelle kann erst nach der Kartellamts- Genehmigung beginnen.

Die Sirius Sport Media, eine Tochterfirma des Medienunternehmers Leo Kirch, hatte Mitte April alle interessierten Sender und Plattformbetreiber aufgerufen, sich für die Ausschreibung registrieren zu lassen. Diese kann den Angaben zufolge frühestens vier Wochen nach Beginn der Registrierung eröffnet werden.