Köln: FC will Glanzlichter setzen: Boateng nach Getafe

Köln: FC will Glanzlichter setzen: Boateng nach Getafe

Zvonimir Soldo machte es kurz. „Alles andere als das Weiterkommen wäre eine große Überraschung”, sagt der Trainer des 1. FC Köln vor der Reise nach Emden, wo die „Geißböcke” am Samstag (15.30 Uhr) bei den fünftklassigen Kickers in der 1. Runde des DFB-Pokals ran müssen.

Und weil man in Ostfriesland nichts anbrennen lassen will, wird der Kroate seine derzeit erste Elf aufbieten. „Wir haben im Pokal die Möglichkeit, Glanzpunkte zu setzen”, will Manager Michael Meier seine Kölner in diesem Wettbewerb ganz weit vorne sehen.

Der verletzte Pedro Geromel und der Rekonvaleszent Milivoje Novakovic fehlen. Kevin McKenna und Sebastian Freis werden die vakanten Positionen einnehmen.

Grundlegend verändert hat sich am Freitag eine Personalie. Derek Boateng hat einen Vierjahres-Vertrag beim spanischen Erstligisten FC Getafe unterzeichnet. Am Freitag absolvierte der Ghanaer im Madrider Vorort den Medizin-Check und gehört nicht mehr zum Kölner Kader. Die Ablösesumme soll sich auf eine Million Euro belaufen.

Geld, das die Handlungsfähigkeit des FC auf dem Transfermarkt erweitert. Gesucht wird schließlich noch ein - wie Trainer Soldo es formulierte - „Mittelfeld-Allrounder”. Für diese Planstelle und die des Rechtsverteidigers stehen noch rund fünf Millionen Euro zur Verfügung. Diese Summe soll durch das Erreichen der 2. Pokalrunde aufgestockt werden. Nach dem eingeplanten Sieg in Emden könnte Meier noch genüsslicher auf Einkaufstour gehen.

Voraussichtliche Aufstellung:

Mondragón - Brecko, McKenna, Mohamad, Womé - Chihi, Petit, Pezzoni, Sanou - Freis, Podolski

Mehr von Aachener Zeitung