1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Aachen: Entspannte Mienen rund um den Trainingsplatz

Aachen : Entspannte Mienen rund um den Trainingsplatz

Gerade einmal 13 Feldspieler konnte Alemannia-Coach Guido Buchwald gestern Abend zum Training auf der Wiese neben dem Kunstrasenplatz begrüßen.

Die Krankheitsmisere wird sich jedoch schon heute, wenn sich der Kader um 10 Uhr zum Training vor dem Testspiel bei Germania Dürwiß trifft (18 Uhr, Sportpark „Am See”), deutlich entspannt haben. Cristian Fiel und Patrick Milchraum haben ihre Virusinfektion überwunden und steigen wieder ins Training ein.

Entspannt hatte sich auch die Miene von Guido Buchwald, der nach dem vergeigten Auftritt gegen den 1. FC Köln dem Team ziemlich deutlich erklärt hatte, wie seine Vorstellung von Fußball, Raumaufteilung und kämpferischer Einstellung aussehen. Mit einem Satz: komplett anders, als die Vorstellung in Euskirchen. „Obwohl ich natürlich auch einige positive Ansätze gesehen habe”, wie der 46-Jährige nach dem Videostudium befand.

Entspannt verfolgte auch Alemannias Sportdirektor Jörg Schmadtke die Einheit neben dem Tivoli, wohl mit Hauptaugenmerk auf Aachens tschecho-slowakisches Stürmergespann Szilard Nemeth und Neuzugang Lubos Pecka, der die Rückennummer 11 tragen wird. Ein Nachfolger für den zum Zweitliga-Krösus Hoffenheim gewechselten Vedad Ibisevic wird allerdings in dieser Woche nicht mehr zum Einkleiden am Tivoli eintreffen.

Für die Mannschaft steht der letzte Test vor der Abreise ins Trainingslager nach Bitburg am Mittwoch auf dem Programm. Standard Lüttich heißt dann um 18 Uhr in Eupen der Gegner. Zur Saisoneröffnung am 29. Juli tritt das Team dann gegen Lokomotive Sofia an.