1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Aachen: Ein Mann als Spekulations-Subjekt: Benjamin Auer und die 2. Liga

Aachen : Ein Mann als Spekulations-Subjekt: Benjamin Auer und die 2. Liga

Ein Mann als Spekulations-Subjekt: Benjamin Auer weilte als Derby-Gast auf dem Tivoli. Mönchengladbachs aussortierter Stürmer auf Arbeitsplatz-Suche?

„Er wollte sehen, wie in der 2. Liga Fußball gespielt wird”, sagt Alemannias Sport-Direktor Jörg Schmadtke. Weiterbildung auf der Abendschule Tivoli. Den zur Arbeitsstätte zu machen, ist illusorisch. Schmadtke: „Für uns ist der Transfer nicht realisierbar.”

Die Ablösesumme (zwischen 500 000 und einer Million Euro) ist auch für den 1. FC Köln zu hoch. „Ausgeschlossen”, lehnt Manager Andreas Rettig kategorisch ab.

Doch die Spur führt ins Bundesliga-Unterhaus. „Wir wollen einen Verein, in dem Benjamin eine sportliche Perspektive besitzt und vertrauensvoll mit einem Trainer zusammenarbeiten kann”, formuliert Auer-Berater Jörg Neblung.

Der Wechsel zu einem potenten Erstligisten wie Leverkusen, um anschließend in der 2. Liga „geparkt” zu werden, kommt für Neblung nicht in Frage. „Wir haben einen Verein aus der 2. Liga.” Dass könnte Mainz 05 sein.