1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Bonn: Daum fordert vehement weitere Verstärkungen

Bonn : Daum fordert vehement weitere Verstärkungen

Christoph Daum sprach nach dem 0:0 des 1. FC Köln gegen Galatasaray Klartext. Denn was er von seiner Mannschaft vor 11.111 Zuschauern im Bonner Nordpark über weite Strecken gesehen hatte, stimmte ihn nicht zuversichtlich.

„Es herrscht auf vielen Positionen noch Handlungsbedarf”, richtete Daum seine Botschaft an Manager Michael Meier. „Wenn wir nicht noch zwei bis drei echte Verstärkungen holen, dann wird die 2. Liga für uns zu einem Vabanque-Spiel.”

Daum wollte Fans und Vorstand einen Tag vor der Abreise ins Trainingslager nach Tröpolach/Kärnten die FC-Gewaltigen und das Umfeld noch einmal wach rütteln. „Von einer international erstklassigen Mannschaft wurden uns über weite Strecken die Grenzen aufgezeigt”, befand der Trainer.

Unter die Akteure, die Daum nicht in die Kategorie Verstärkungen einsortierte, befanden sich auch die beiden Gastspieler Ricardo Katza aus Südafrika und der bosnische Brasilianer Marciano. „Beide sind sicherlich gute Spieler”, so der 53-Jährige. „Aber sie brauchen noch Zeit und helfen uns nicht sofort weiter.” Katza und Marciano dürfen ihre Sachen für die Heimreise packen.

In Kärnten wartet also auf Daums Kader noch eine Menge Arbeit. In den zehn Tagen stehen auch drei Testspiele auf dem Programm. Am Donnerstag trifft der FC in St. Veit auf Sparta Prag, drei Tage später geht es gegen Genclerbirligi Ankara und am 24. Juli gegen Hannover 96.

Eine Personalie gibt es aber dennoch: Der FC hat den Vertrag mit Nachwuchstorhüter Thomas Kessler vorzeitig bis zum 30. Juni 2010 verlängert.