1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Aachen: Buchwald will ein offensives und zweikampfstarkes Team sehen

Aachen : Buchwald will ein offensives und zweikampfstarkes Team sehen

„Der Sieg in Köln hat uns sehr viel Selbstvertrauen gegeben. Die Mannschaft hat sehr gut gegen den Ball gearbeitet, aber auch das ein oder andere spielerische Element gezeigt”, ist Aachens Trainer Guido Buchwald nicht nur mit den vier Punkten aus zwei Begegnungen zufrieden.

Am Sonntag muss beim Spiel gegen die Offenbacher Kickers auch das Positive aus beiden Spielen zusammengefügt werden, um die drei Punkte am Tivoli zu behalten. „Offenbach ist sehr stark, sehr geordnet und hat viel Selbstvertrauen”, beschreibt Buchwald den Gegner, der mit zwei Siegen einen optimalen Start in die Saison hingelegt hat. „Wir müssen offensiv anfangen und Druck machen, wie in der ersten halben Stunde gegen Jena, wir müssen so zweikampfstark sein wie gegen Köln”, gibt der 46-Jährige als Erfolgsrezept aus.

Zumindest eine Sorge ist dem Aachener Trainer nach der Übungseinheit am Freitag („ein echter Härtetest”) genommen. Kapitän Laurentiu Reghecampf hat seine muskulären Probleme überstanden und kann mit der Anfangsformation auflaufen. Da auch Jerome Polenz seinen Muskelfaserriss überwunden hat („Polenz ist topfit, was mich sehr freut”), steht für die rechte Offensivseite zudem eine Alternative zur Verfügung.

Geschont werden soll allerdings noch Alexander Klitzpera, für den voraussichtlich Nico Herzig neben Hrvoje Vukovic die Innenverteidigung bilden wird. „Wir haben einige Alternativen, aber es gibt keinen Grund, das Team groß zu verändern.”

Es gibt noch Karten für das Offenbach-Spiel

Für das Heimspiel von Alemannia Aachen gegen Kickers Offenbach am Sonntag sind noch Tickets für den V- und X-Block erhältlich. Zusätzlich sind noch Restkarten im Sitzplatzbereich aus dem Offenbacher Kontingent (Block A) zu haben.

Karten sind am Spieltag nur an den Frühkassen am Aachener Wall bzw. an der Merowingerstraße erhältlich. Die Kassen öffnen bereits um 10 Uhr, teilt die Alemannia mit.