1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Eupen: AS Eupen verpasst den Aufstieg in die Erste Liga

Eupen : AS Eupen verpasst den Aufstieg in die Erste Liga

Der Traum vom Abenteuer Erste Liga ist vorerst geplatzt. Die Fußballer der AS Eupen haben am Sonntag das entscheidende Play-Off-Spiel um den Aufstieg in Belgiens Eliteklasse gegen OH Leuven mit 0:1 verloren.

So feierten vor der Kulisse von 6120 Zuschauern im Stadion am Eupener Kehrweg die Gäste aus Leuven den Sprung zurück in die Erste Division, der den Eupenern 2010 als erstem Team aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft gelungen war. In einer kampfbetonten und spielerisch eher mittelmäßigen Partie hatten die Eupener zwar die besseren Ideen im Spiel nach vorne, konnten allerdings nur selten für Gefahr vor dem vom Ex-Gladbacher Logan Bailly gehüteten Gästetor sorgen.

Die Gäste, denen schon ein Unentschieden zum Aufstieg gereicht hätte, beschränkten ihre Aktionen weitgehend auf gelegentliche Konter, hartes Einsteigen und das sorgsame Verwalten des Unentschiedens. Was den Gastgebern fehlte, bewies Leuven dann in der 61. Minute: Cleverness vor dem Tor. Der lange Stürmer Jovan Kostovski köpfte einen Freistoß des Briten John Bostock ins Eupener Netz. Das Team des spanischen Trainers Jordi Condom legte daraufhin noch einmal einen Gang zu, bis auf einen gefährlichen Freistoß inklusive Nachschuss (78.), gelang den Eupenern allerdings nicht mehr viel.

Nach der Enttäuschung will der Verein, der seit 2012 von einer katarischen Investorengruppe geführt wird, in der nächsten Saison einen neuen Anlauf auf die erste Liga nehmen, erklärte Generaldirektor Christoph Henkel. Mit Jordi Condom werde man in der kommenden Woche über die Zukunft sprechen, sagte Henkel. „Wir sind zufrieden mit seiner Arbeit.“ Dann wird sicherlich auch einmal mehr das bestens geölte Personalkarussell angeworfen, dass die katarischen Investoren seit der Übernahme stetig in Bewegung halten.

(alba)