1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Mönchengladbach: Alvaro Dominguez: Eberl holt seinen Wunschspieler

Mönchengladbach : Alvaro Dominguez: Eberl holt seinen Wunschspieler

Borussia Mönchengladbach hat den Nachfolger für Abwehrchef Dante gefunden: Alvaro Dominguez heißt Borussias neuer Innenverteidiger, der von Atletico Madrid kommt und am Mittwoch einen Fünfjahresvertrag beim VfL (bis Juni 2017) unterschreibt.

Der 23 Jahre alte Innenverteidiger vom Europa-League-Sieger absolviert am Mittwochvormittag in Mönchengladbach die sportmedizinischen Untersuchungen und unterschreibt danach sein Arbeitspapier.

„Alvaro Dominguez war unser Wunschkandidat für die Position des linken Innenverteidigers, für die wir nach dem Abgang von Dante zu Bayern München einen neuen Mann gesucht haben”, freut sich Borussias Sportdirektor Max Eberl über den Abschluss des Transfers, den er sich wohl acht Millionen Euro hat kosten lassen. „Er war Stammspieler bei Atletico Madrid, hat 2010 und 2012 die Europa League gewonnen und zuletzt den Sprung in die spanische Nationalmannschaft geschafft. Wir sind stolz darauf, dass er sich für Borussia entschieden hat.”

Dominguez absolvierte in der abgelaufenen Saison für Atletico Madrid 28 Spiele in der Primera División und schoss dabei drei Tore. In der Europa League kam der Linksfuß zehn Mal zum Einsatz und traf einmal. Ende Mai setzte Spaniens Nationaltrainer Vicente del Bosque den Innenverteidiger noch in den Länderspielen gegen Serbien und Südkorea ein, für eine EM-Teilnahme mit der spanischen Nationalmannschaft hat es aber nicht gereicht. Mönchengladbachs Trainer Lucien Favre wird es freuen: So kann Dominguez ausgeruht mit der Borussia in die Saisonvorbereitung am 2. Juli starten.

Nach Granit Xhaka, Peniel Mlapa und Branimir Hrgota ist Dominguez der vierte Neuzugang für die neue Saison und ein wichtiger Baustein in Max Eberls Kaderplanungen. Mit der Verpflichtung des Spaniers hat sich gleichzeitig der Transfer von Mapou Yanga-Mbiwa vom HSC Montpellier zerschlagen. Der 23-jährige Franzose galt lange als heißer Kandidat für die vakante Stelle in der Abwehr.

Ob Lucien Favre zum Trainingsauftakt auch einen neuen Stürmer begrüßen darf, ist zurzeit noch unklar. Eberl sucht noch nach einem Angreifer, der den Abgang von Marco Reus kompensieren soll. Als Kandidaten werden unter anderem Luuk de Jong von Twente Enschede sowie John Guidetti von Feynoord Rotterdam gehandelt. Auch Andriy Voronin, der aktuell bei Dinamo Moskau unter Vertrag steht, hat sich in einem Interview ins Gespräch gebracht. In das Konzept von Max Eberl würde ein Transfer des 32 Jahre alten Stürmers allerdings nicht passen.