Aachen: Alemannia vor Babelsberg: Andersen zentral hinter den Spitzen

Aachen: Alemannia vor Babelsberg: Andersen zentral hinter den Spitzen

Das hat Alemannia-Coach René van Eck schon mal entschieden: „Kristoffer Andersen wird spielen.” Nach vier Partien Pause wegen Adduktoren-Problemen feiert der Belgier am Samstag (14 Uhr) beim SV Babelsberg seine Rückkehr - doch weder als Flügelspieler im Mittelfeld, noch als linker Verteidiger.

Diese Positionen hatte Ralf Aussem noch an ihn vergeben. Dessen Nachfolger wird Andersen als „Zehner” aufbieten. „Läuferisch stark, technisch sehr gut”, van Eck hält große Stücke auf den 26-Jährigen. „Als ich noch in Jena war, hat der uns mit Aalen fast alleine auseinandergenommen.”

Nach seinem Ego-Trip gegen Unterhaching wurde Oguzhan Kefkir zur U 23 geschickt. „Er soll eine Woche lang zeigen, dass er ein Teamplayer ist”, sagt der neue Coach und hat den Eindruck gewonnen, „dass meine Mitteilung angekommen ist”.

Mehr von Aachener Zeitung