Borussia Mönchengladbach: Hecking bangt vor Duell mit Schalke um Raffael

Borussia Mönchengladbach: Hecking bangt vor Duell mit Schalke um Raffael

Dieter Hecking will sich vor dem Bundesliga-Heimspiel von Borussia Mönchengladbach gegen den FC Schalke 04 nicht vom Fehlstart des Revierclubs blenden lassen.

„Schalke hat eine Mannschaft, die vom Kader her noch besser aufgestellt ist als wir. Wir müssen alle zusammen einen klasse Nachmittag erwischen und unbändigen Willen zeigen. Wir müssen Schalke mit allen Mitteln bearbeiten. Dann haben wir eine Chance“, sagte der Borussia-Coach vor dem West-Duell am Samstag (18.00 Uhr).

In der Partie im mit 54.022 Zuschauern ausverkauften Borussia-Park muss Hecking voraussichtlich auf Stürmer Raffael verzichten. Der Brasilianer klagt über Wadenprobleme, auch wenn Hecking ihn noch nicht ganz abgeschrieben hat. Gleichwohl dürfte Neuzugang Alassane Plea erstmals von Beginn an stürmen. „Ich sehe ihn auf einem guten Weg“, sagte Hecking am Donnerstag über den mit 23 Millionen Euro teuersten Einkauf der Clubgeschichte.

Erneut auf der Bank dürfte Ex-Weltmeister Christoph Kramer angesichts der großen Konkurrenz im Mittelfeld sitzen. „Die anderen haben es bisher gut gemacht“, sagte der Borussia-Coach, dessen Team mit vier Punkten aus zwei Spielen gut in die Saison startete.

Die Schalker, die noch auf den ersten Punktgewinn warten, sind ohnehin eine Art Lieblingsgegner der Borussia. Von den zurückliegenden fünf Heimspielen gewann Gladbach vier, in der Vorsaison trennte man sich unentschieden.

(dpa)