1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Aachen: Geheimtraining für das Gegenmodell

Aachen : Geheimtraining für das Gegenmodell

Was mögen die Mönchengladbacher Profis wohl während der zwei geheimen Trainingseinheiten diese Woche eingeübt haben? Trainer Dieter Hecking gibt Hinweise auf den Lerninhalt der wohl sehr intensiven Übungen. Am Freitagabend bei Eintracht Frankfurt müsse sich sein Team auf die „provozierende Spielweise und Nickeligkeiten“ der Kovac-Elf einstellen.

Da passt es, dass die bewältigte Aufgabe vergangene Woche gegen Augsburg auch nicht gerade von der körperlosen Art war, auch wenn die bayrischen Schwaben sicherlich ehrlicher in ihren Zweikämpfen vorgehen.

Im gleichen Kontext würde auch der Verzicht auf Michael Cuisance für die Startelf Sinn machen. Das französische Leichtgewicht dürfte dem schlachtenerfahrenen Christoph Kramer weichen müssen. Der ehemalige Nationalspieler hat seinen grippalen Infekt überwunden und ist seit Beginn der Woche im Training. Offensichtlich hat er auch die Rüpel-Simulierungseinheiten ohne neue Kopfverletzungen überstanden, so dass Hecking verraten kann: „Chris ist sicherlich ein Kandidat für die Startelf.“

Der Abenteuertrip ins Eintracht-Stadion dürfte für die Gladbacher ein Gang durchs Fegefeuer werden. „Frankfurt ist das Gegenmodell von uns.“ Ihre spielerische Ausrichtung sollte die Borussia dennoch nicht gänzlich in den Spinten der Kabine lassen: Der 2:0-Erfolg über Augsburg hat gezeigt, dass sich diese Qualität der Hecking-Schüler durchaus mit der nötigen Robustheit verquicken lässt.