1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Nach vier Jahren: Doucouré nach Bundesliga-Debüt „der glücklichste Mensch der Welt“

Nach vier Jahren : Doucouré nach Bundesliga-Debüt „der glücklichste Mensch der Welt“

Fußball-Profi Mamadou Doucouré ist auch Tage nach seinem berührenden Bundesliga-Debüt für Borussia Mönchengladbach nach vier Jahren tief bewegt.

„Ich war, glaube ich, in dem Moment der glücklichste Mensch auf der Welt“, sagte der 22-Jährige in einem Interview auf der Vereins-Homepage: „Ich habe auf diesen Tag sehr lange, fast vier Jahre hingearbeitet.“ Der im Senegal geborene Franzose war 2016 von Paris Saint-Germain zur Borussia gekommen, hatte aber seitdem etliche Verletzungen.

Dass sein so lange ersehntes Debüt in einem Geisterspiel stattfand, hat die Emotionen nur teilweise getrübt. „Auch wenn es ein Spiel ohne Zuschauer war, war es ein tolles, ein magisches Gefühl, das ich in meinem ganzen Leben nicht vergessen werde“, sagte Doucouré: „Klar, ich hätte gerne vor unseren Fans mein Debüt gefeiert, denn das hätte diesen Moment emotional sicher noch einmal doppelt so groß gemacht. Aber ich hoffe, dass das dann auch bald kommt.“

(dpa)