Mönchengladbach/Aachen: Aufatmen bei Borussia: „Hurrikan“ Arango ist gelandet

Mönchengladbach/Aachen: Aufatmen bei Borussia: „Hurrikan“ Arango ist gelandet

„El Huracán“ ist gelandet — Juan Arango, Spitzname „Hurrikan der Karibik“, ist heil zurück vom Testspiel in Venezuela gegen Bolivien (2:2) und stieg am Freitagnachmittag nach dem Abschlusstraining mit den Kollegen von Borussia Mönchengladbach in den Bus Richtung Hotel.

Das unterscheidet Lucien Favre von seinem Lieblings-Kollegen Pep Guardiola. Der Schweizer Trainer favorisiert für seine Zöglinge die Übernachtung in fremden Betten. Unter dem ehemaligen Barca-Coach kommen die Bayern-Profis dagegen bei Heimspielen auch in den Genuss von Heim-Schlaf. Vor dem Spiel heute (18.30) gegen Hannover macht der Hotel-Aufenthalt speziell für Arango Sinn — als Schlaf- und Erfrischungskur.

Wenn es nach Logik geht — und Lucien Favre geht eher sachlich denn nach Bauchgefühlen vor —, dürfte der 33-Jährige in der Startelf stehen. Als Einwechselspieler ist der Venezolaner nicht sonderlich geeignet. Anders als Amin Younes. Der Dribbelkünstler kann mit seiner frechen Spielweise noch mal Impulse setzen.

Mögliche Aufstellung: ter Stegen - Jantschke, Stranzl, Dominguez, Daems - Kramer, Xhaka - Hermann, Arango (Younes) - Kruse, Raffael

(bsc)
Mehr von Aachener Zeitung