1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Mönchengladbach: 2015/16: 25 Millionen Euro für Gladbach in der Champions League

Mönchengladbach : 2015/16: 25 Millionen Euro für Gladbach in der Champions League

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat in der Champions-League-Saison 2015/16 - die Zuschauerzahlen nicht eingerechnet - 25 Millionen Euro Einnahmen erzielt. Diese Zahl nannte Borussia-Geschäftsführer Stephan Schippers vor dem Flug am Montag nach Manchester.

Dort bestreitet die Mannschaft von Trainer André Schubert an diesem Dienstag (20.45 Uhr/Sky) das erste Königsklassen-Gruppenspiel bei Manchester City, das von dem ehemaligen Bayern-Chefcoach Pep Guardiola betreut wird. Manchester ist aktueller Tabellenführer der englischen Premier League.

In der Vorrundengruppe C sind außerdem noch der FC Barcelona und Celtic Glasgow die Gegner der Borussia. Diese Besetzung sei „ein Traum”, die Gruppe sei „überragend”, sagte Sportdirektor Max Eberl.

Milliardenspiel Champions League: Die Ausschüttung der Prämien

Erneut ist die Champions League für die 32 Teilnehmer finanziell attraktiver geworden. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) schüttet in der Spielzeit 2016/2017 erstmals einen Gesamtbetrag von über 1,3 Milliarden Euro aus. Dabei hat der Verband sowohl das Startgeld als auch die Prämie für das Überstehen der Gruppenphase erhöht. Auch für das Weiterkommen in den K.o.-Runden gibt es in der neuen Spielzeit mehr Geld als im Vorjahr. Die Höchstsumme, die ein Verein ohne Berücksichtigung des Marktpools erspielen kann, beträgt laut Verbandsangaben 57,2 Millionen Euro.

Champions-League-Prämien (in Euro) Saison 2016/2017 Saison 2015/2016 Prämienzahlungen 1,319 Milliarden 1,257 Milliarden Startprämie pro Club 12,7 Millionen 12 Millionen Prämie pro Sieg in der 1,5 Millionen 1,5 Millionen Gruppenphase Prämie pro Remis in der 500 000 500 000 Gruppenphase Prämien Achtelfinale 6 Millionen 5,5 Millionen Prämien Viertelfinale 6,5 Millionen 6 Millionen Prämien Halbfinale 7,5 Millionen 7 Millionen Prämie Finalverlierer 11 Millionen 10,5 Millionen Prämie Finalsieger 15,5 Millionen 15 Millionen Marktpool 507 Millionen 482,9 Millionen

Die Zahlungen aus dem Marktpool sind von Land zu Land unterschiedlich, abhängig von den Einnahmen der UEFA aus dem jeweiligen TV-Markt. Der deutsche Anteil wird nach Erfolgen auf die vier Bundesliga-Teilnehmer verteilt. Der FC Bayern bekommt als Meister den größten Anteil, es folgen Dortmund, Leverkusen und Gladbach.

(dpa)