Aachen: Zwei „Winterschnäppchen“ für die Alemannia

Aachen: Zwei „Winterschnäppchen“ für die Alemannia

Alemannia verpflichtet noch zwei „Winterschnäppchen“: Die Gastspieler Leroy-Jacques Mickels und Senol Ak haben beim Casting in den letzten Wochen überzeugt und erhalten einen Vertrag - ohne Option - bis zum Saisonende.

„Beide nehmen gravierende finanzielle Einbußen in Kauf, weil sie sich hier beweisen wollen“, sagt Kaderplaner Fuat Kilic. Der Cheftrainer freut sich, dass der schmale Kader mehr Tiefe bekommt. „Mit Leroy Mickels bekommen wir einen Instinktfußballer mit guten technischen Fertigkeiten. Jetzt müssen wir noch an seiner Fitness arbeiten, aber auch das werden wir bis zum Ligastart hinbekommen“, sagt der 43-Jährige.

Der 21-Jährige war zuletzt ohne Verein, spielte in der Rückrunde der Saison 2015/16 für die U23 des FC St. Pauli und stammt wie sein Bruder Joy-Lance aus dem Nachwuchsleistungszentrum von Borussia Mönchengladbach. Senol Ak kommt vom FC Viktoria Köln an den Aachener Tivoli.

„Senol ist ein junger, entwicklungsfähiger Spieler, der seine Qualitäten in der Offensive hat. Wir freuen uns, mit Senol einen Jungen mit einem einwandfreien Charakter für uns gewonnen zu haben“, sagt Kilic. Ak spielte seit 2014 für die rechtsrheinische Viktoria.

Zuvor durchlief der 19-Jährige die Jugendmannschaften des 1. FC Köln. Für Kilic sind die Planungen nun in dieser Transferperiode „bis auf weiteres“ abgeschlossen, denn aktuell habe kein Spieler seinen Wechselwunsch hinterlegt.

(pa)
Mehr von Aachener Zeitung