Aachen: Wiedersehen mit alten Bekannten auf dem Tivoli

Aachen: Wiedersehen mit alten Bekannten auf dem Tivoli

Und dann gibt es am Wochenende ein Wiedersehen mit Alemannias größten Spielern der Vorsaison. 192 Zentimeter Philipp Gödde und 202 Zentimeter Jannik Löhden wechselten vor der Saison zu RW Oberhausen. Der Ligarivale kommt am Samstag zum Duell am Tivoli, der Einsatz des angeschlagenen Stürmers Gödde ist dabei noch fraglich.

Löhden ist schnell auch eine feste Größe in seinem neuen Team geworden. „Er hat die Führung in der Abwehr übernommen“, hat Fuat Kilic schon beobachtet. Der Hüne hatte fast widerwillig Alemannia verlassen, weil ihm die Planungssicherheit fehlte.

Die heimstarken Aachener könnten mit einem Sieg am Gegner vorbeiziehen. „Es wird ein enges, intensives Spiel“, sagt Aachens Trainer voraus. Der 44-Jährige überlegt noch, seine Mannschaft auf „ein, zwei“ Positionen zu verändern. Verzichten muss er weiterhin auf Ryo Suzuki, Tobias Lippold und Alexander Förster. Zudem wird wohl auch Karim Kucharzik mit einer Bänderverletzung ausfallen.

(pa)