Maastricht: Testspiel in Maastricht: Alemannia klar überlegen

Maastricht: Testspiel in Maastricht: Alemannia klar überlegen

Am Sonntagnachmittag saß Alemannias Mardochee Tchakoumi auf der Tribüne am Tivoli. Der 19-Jährige beobachtete, wie Tobias Lippold aus großer Entfernung ein spektakuläres Tor erzielte. Der Anschauungsunterricht trug schnell Früchte.

Am Montagmittag traf Tchakoumis Mannschaft auf den niederländischen Zweitligisten MVV Maastricht bei einem kurzfristig abgemachten Testspiel. Die Gäste waren deutlich überlegen, und dem Mittelfeldspieler gelang eine schöne Kopie des Treffers, den er ein paar Stunden zuvor beklatscht hatte. Aus rund 35 Metern traf er genau in den Giebel (16.). Das war das 1:0, am Ende siegte Aachen 2:0.

Nach dem Seitenwechsel vollendete Arda Nebi mühelos einen schönen Spielzug über Kai Bösing und Ilias Azaouaghi. In der Schlussphase gelang auch Ryo Suzuki noch ein Treffer, der aufgrund einer vermeintlichen Abseitsposition nicht anerkannt wurde.

Beide Teams setzen nur Spieler ein, die am Wochenende nicht in der Startformation standen. Bei der Alemannia komplettierten fünf Akteure aus der U19 sowie Trainingsgast Peter Hackenberg den Kader. Fuat Kilic war durchaus angetan von der Partie. „Die Mannschaft hat die Aufgabe sehr konzentriert und konsequent bewältigt, ganz anders als beim letzten Testspiel in Freialdenhoven. Der Sieg geht absolut in Ordnung.“

Dennoch hat Alemannias Trainer ein paar Sorgen vor dem Wettkampf am Sonntag beim Tabellenführer KFC Uerdingen. Maurice Pluntke ist nach seiner fünften Gelben Karte gesperrt. Und Tobias Mohr droht mit einem Muskelfaserriss auszufallen.

(pa)
Mehr von Aachener Zeitung