Aachen: „Stop-Tihange-Spiel“: Noch kein „seriöses“ Erlös-Ergebnis

Aachen : „Stop-Tihange-Spiel“: Noch kein „seriöses“ Erlös-Ergebnis

Den Erlös des „Stop-Tihange-Spiels“ am Samstag hat Alemannia Aachen dem gleichnamigen grenzüberschreitenden Aktionsbündnisses versprochen. 21.100 Zuschauer bezahlten die fünf Euro Eintritt für die Partie gegen 1. FC Köln II.

Aber noch liegen die Abrechnungen für den aufgestockten Security-Dienst und das Ticketing nicht vor. Herausgerechnet werden müssen zudem Ehren- und Dauerkarten.

Alemannias Geschäftsführer Timo Skrzypski rechnet erst Ende November mit einem „seriösen“ Ergebnis. Bis dahin ist auch die Versteigerung der Sonderedition „Tihange-Trikot“ beendet. Skrzypski geht von einem knapp fünfstelligen Erlös für das Aktionsbündnis aus.

(pa)
Mehr von Aachener Zeitung