Aachen: Peter Schöngen ist tot: Ex-Alemanne stirbt im Alter von 70 Jahren

Aachen: Peter Schöngen ist tot: Ex-Alemanne stirbt im Alter von 70 Jahren

Er gehörte zu der Mannschaft, die in Aachen Fußball-Geschichte schrieb: In der Saison 1968/69 wurde Alemannia Aachen deutscher Vize-Meister — mit Peter Schöngen. Im Alter von nur 70 Jahren verstarb der frühere Bundesliga-Fußballer jetzt in Aachen.

Auf dem Tivoli wird Schöngen unvergessen bleiben, denn er gehörte zu jenen Akteuren, die in der Vereinshymne „Aber eins, aber eins...“ immer noch besungen werden. In der Saison 1966/67 wechselte der Abwehrspieler vom TSV Marl-Hüls zum damaligen Regionalligisten Aachen. In dieser Spielzeit bestritt der gelernte Schlosser 16 Meisterschafts-Partien und drei Aufstiegsspiele für die Alemannia, mit der er in die Bundesliga aufstieg. In insgesamt 17 Bundesliga-Partien trug Schöngen das Aachener Trikot.

Nur zwei Mal kam der rechte Verteidiger in der Vizemeister-Saison zum Einsatz, da er sich — nach einem Foul von Jupp Heynckes — schwer am Knie verletzte und als Folge seine Karriere beenden musste. Aachen blieb er weiter treu und wirkte in den 90er Jahren zusammen mit Gerd vom Bruch als sportlicher Leiter am Tivoli.

(rau)
Mehr von Aachener Zeitung