Aachen: „Öcher World Cup“ vereint Flüchtlinge und Alemannia-Fans

Aachen: „Öcher World Cup“ vereint Flüchtlinge und Alemannia-Fans

Mit einem Fußballturnier wollen Alemannia Aachen, das Aachener Fanprojekt und die AWO Aachen Flüchtlinge und Alemannia-Fans zusammenführen. Der „Öcher World Cup“ findet am kommenden Dienstag am Tivoli statt.

Die Stadt Aachen, so teilt der Verein am Donnerstag mit, sei in den vergangenen Jahren neue Heimat für viele Hundert junge Menschen geworden, die aus verschiedenen Ländern nach Deutschland geflüchtet sind. „Viele dieser unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlinge bringen eine große Begeisterung für den Fußball mit.“ Deshalb hätten das Fanprojekt, die Abteilung Vormundschaften der AWO Aachen und die Alemannia den „Öcher World Cup“ ins Leben gerufen.

Am 30. Juni findet ab 10 Uhr auf den Kunstrasenplätzen im Schatten des Tivoli-Stadions das erste Fußballturnier in Aachen statt, das Flüchtlinge und Alemannia-Fans vereinen soll. Bislang haben sich acht Mannschaften aus den stationären Aachener Jugendhilfeeinrichtungen angemeldet. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld des „Öcher World Cup“ durch zwei Jugendteams aus dem Fanumfeld der Alemannia.

Initiiert vom Fanprojekt und der AWO soll der „Öcher World Cup“ den Austausch und die Integration der 15- bis 25-jährigen Flüchtlinge fördern. Im Sinne des Fair-Play-Gedankens wird auf den Kleinfeldern am Tivoli ohne „richtigen“ Schiedsrichter gespielt.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung