1. Sport
  2. Fußball
  3. Alemannia Aachen

Netzschau zum Spiel Alemannia Aachen gegen Rot-Weiss Essen

Netzschau zum Remis gegen Essen : Wir nehmen „Einen Punkt“ von der Speisekarte

Drei Spiele kein eigenes Tor erzielt, dreimal in Folge nicht gewonnen und mehr Ausfälle als verfügbare Spieler: Die Vorzeichen für Alemannias Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Essen waren nicht optimal. Doch im Westschlager überzeugten die Schwarz-Gelben mit viel Herz und Leidenschaft – und einem gefühlvollen Füßchen ihres Toptorjägers. Kann sich am Treffer zum 1:1 nicht sattsehen: die Netzschau.

Es war der 7. Februar 2015, als die Alemannia Rot-Weiss Essen auf dem pickepacke-vollen Tivoli zum Rekordspiel der Regionalliga West empfing. Dank eines Treffers von Kevin Behrens siegten die Aachener vor 30.313 Zuschauern mit 1:0 und sprangen in der Tabelle auf den ersten Platz.

Das war nur eines von vielen Aufeinandertreffen der beiden Traditionsklubs. Der Westschlager zieht die Fans beider Seiten immer in seinen Bann. Es ist schließlich das Duell der ewigen Rivalen, das Aufeinandertreffen ehemaliger Bundesligisten, die sich schon im DFB-Pokalfinale 1953 begegneten.

Im vergangenen Mai noch trafen beide Vereine virtuell gegeneinander an, da die Saison aufgrund des Coronavirus abgebrochen wurde. Die Alemannia setzte sich dort mit 2,5:1,5 durch, da der ehemalige Geschäftsführer Martin vom Hofe im entscheidenden PES-Duell die Oberhand gegen RWE-Boss Markus Uhlig behielt.

Am vergangenen Sonntag fand das Duell aber wieder dort statt, wo es hingehört: auf dem Platz! Und egal in welcher Liga, das Spiel zwischen den Schwarz-Gelben und den Rot-Weissen elektrisiert.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="de" dir="ltr">Sonntag. Mainz vs. Hoffenheim / Alemannia Aachen vs. Rot-Weiß Essen. Wenn die Regionalliga das Fußballherz mehr triggert als das Premiumprodukt. <a href="https://twitter.com/hashtag/Buli?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Buli</a> <a href="https://twitter.com/Sportschau_live?ref_src=twsrc%5Etfw">@Sportschau_live</a></p>&mdash; Ron Zippelius (@ronzpp) <a href="https://twitter.com/ronzpp/status/1332675031273500674?ref_src=twsrc%5Etfw">November 28, 2020</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Doch die Vorzeichen hätten nicht unterschiedlicher sein können. Auf der einen Seite der ungeschlagene Tabellenführer von der Hafenstraße, der personell so gut wie aus den Vollen schöpfen konnte. Auf der anderen Seite die Mannschaft von Trainer Stefan Vollmerhausen, der in den vorangegangenen Spielen kein eigener Treffer gelang, die dreimal in Folge sieglos blieb und die personell auf dem Zahnfleisch ging. Da machten sich im schwarz-gelben Fanlager doch ein paar Sorgenfalten breit:

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="de" dir="ltr">Ich fürchte das es für uns ein ganz bitterer Sonntag wird im Traditionsduell. Ohne Abwehr und drei Spiele in Folge ohne Tor wird das ... herausfordernd 👀🖤💛<a href="https://twitter.com/hashtag/Alemannia?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Alemannia</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/Aachen?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Aachen</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/Tivoli?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Tivoli</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/ComingSoon?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#ComingSoon</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/Traditionsduell?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Traditionsduell</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/Traditionseit1900?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Traditionseit1900</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/RegionalligaWest?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#RegionalligaWest</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/Regionalliga?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Regionalliga</a> <a href="https://t.co/FN7g2d9pl8">pic.twitter.com/FN7g2d9pl8</a></p>&mdash; DieKartoffelkäfer (@Schwarzgelb71) <a href="https://twitter.com/Schwarzgelb71/status/1331875622096936960?ref_src=twsrc%5Etfw">November 26, 2020</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Aber egal, wie schlecht es auch manchmal aussieht: In solchen Spielen holen alle alles aus sich raus, rennen, kämpfen und ackern, machen und tun… So versprach es auch Aachens Keeper Joshua Mroß zum anstehenden Matchday!

<aside class="park-embed-html"> <div id="fb-root"></div> <script async="1" defer="1" crossorigin="anonymous" src="https://connect.facebook.net/de_DE/sdk.js#xfbml=1&amp;version=v12.0" nonce="EBt75dJS"></script><div class="fb-post" data-href="https://www.facebook.com/BlackEaglesAachen/posts/3486389771442538" data-width="552"><blockquote cite="https://graph.facebook.com/848902598524615/posts/3486389771442538/" class="fb-xfbml-parse-ignore"><p>-MATCHDAY- Unser Keeper Joshua Mroß verspricht: &quot;Wir reißen uns den Arsch auf und geben alles, um hier drei Punkte einzufahren.&quot; Die richtige Einstellung für einen heißen Tanz. 💪</p>Posted by <a href="https://www.facebook.com/BlackEaglesAachen">Black Eagles</a> on&nbsp;<a href="https://graph.facebook.com/848902598524615/posts/3486389771442538/">Saturday, November 28, 2020</a></blockquote></div> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Facebook. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Und die Aachener Fans waren hungrig auf Punkte. Grundsätzlich spielt man zwar nicht mit Essen, aber mindestens zweimal in der Saison ist das erlaubt.

Aus Alemannia-Sicht war recht schnell klar, wer den „Restaurant-Besuch“ antreten sollte: Gebeutelt durch Verletzungen, Sperren und Corona blieben nicht mehr allzu viele Spieler aus dem Kader übrig, doch die erste Elf konnte sich noch sehen lassen:

<aside class="park-embed-html"> <div class="fb-post" data-href="https://www.facebook.com/AlemanniaAachen/posts/3568226936557197" data-width="552"><blockquote cite="https://graph.facebook.com/188870554492869/posts/3568226936557197/" class="fb-xfbml-parse-ignore"><p>Unsere Elf gegen Rot-Weiss Essen e.V.💪 Auf geht’s! 🖤💛</p>Posted by <a href="https://www.facebook.com/188870554492869">Alemannia Aachen</a> on&nbsp;<a href="https://graph.facebook.com/188870554492869/posts/3568226936557197/">Sunday, November 29, 2020</a></blockquote></div> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Facebook. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Die Essener hatten unter anderem ihren Torjäger Simon Engelmann und den Ex-Aachener Oguzhan Kefkir im Gepäck und pünktlich im 14 Uhr ging es auf dem Tivoli los. Coronabedingt vor null Zuschauern vor Ort, dafür über 4000 im Livestream.

<aside class="park-embed-html"> <div class="fb-post" data-href="https://www.facebook.com/Rot.Weiss.Essen1907/posts/3273377912773138" data-width="552"><blockquote cite="https://graph.facebook.com/362255143885444/posts/3273377912773138/" class="fb-xfbml-parse-ignore"><p>Los geht`s Männer! _______________________ AAC - RWE | 0:0 | 0&#039;</p>Posted by <a href="https://www.facebook.com/362255143885444">Rot-Weiss Essen e.V.</a> on&nbsp;<a href="https://graph.facebook.com/362255143885444/posts/3273377912773138/">Sunday, November 29, 2020</a></blockquote></div> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Facebook. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

In der ersten Halbzeit lieferten die Gastgeber ihrem Gegner einen harten Kampf, ließen hinten wenig zu und setzten vorne Nadelstiche. Ein Spiel auf mindestens absoluter Augenhöhe. Diese Ausgeglichenheit führte dann auch zum entsprechenden Halbzeitergebnis von 0:0.

Auch zu Beginn der zweiten 45 Minuten kamen beide Mannschaften wieder mit Vollgas aus der Kabine. Doch wie so häufig in den vergangenen Spielen hatte die Alemannia vorne kein Glück (oder auch keine Durchschlagskraft) und hinten kam dann auch noch Pech dazu. Dennis Grote, der einst eine Handvoll Bundesligapartien für den VfL Bochum absolviere, brachte die Essener mit einem Schuss aus 20 Metern flach ins Eck in Führung. Reaktion im Aachener Lager? Bitte schön:

<aside class="park-embed-html"> <div class="fb-post" data-href="https://www.facebook.com/DieKartoffelkaefer/posts/3604800146229449" data-width="552"><blockquote cite="https://graph.facebook.com/210012615708236/posts/3604800146229449/" class="fb-xfbml-parse-ignore"><p>0:1 RWE durch Distanzschuss</p>Posted by <a href="https://www.facebook.com/DieKartoffelkaefer">Die Kartoffelkäfer</a> on&nbsp;<a href="https://graph.facebook.com/210012615708236/posts/3604800146229449/">Sunday, November 29, 2020</a></blockquote></div> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Facebook. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Doch wenn die Alemannia eines in dieser Saison auszeichnet, dann ist es der unbändige Wille. Die Hausherren liefen weiter an, ließen sich auch von weiteren Verletzungen (Florian Rüter musste ausgewechselt werden) nicht unterkriegen, hielten sich nicht lange mit einem nicht gegebenen Elfmeter auf und kamen in Form ihres Toptorjägers Hamdi Dahmani zurück. Der nutzte einen Abwehrpatzer der Gäste und lupfte das Spielgerät mit ganz viel Gefühl über RWE-Keeper Jakob Karl Gerhard Golz, seines Zeichens Sohn des ehemaligen Bundesligatorhüters Richard Golz.

Mit dem 1:1 gegen Essen gönnte sich die Alemannia „Einen Punkt“ von der Speisekarte – und das gegen eines der Spitzenteams der Liga.

Das erkämpfte Unentschieden war ein Punkt für die Moral und die Vorstellung gegen den Aufstiegsfavoriten stimmte auch den Geschäftsführer zufrieden:

Der eine Punkt passte auch perfekt zu diesem Sonntag, denn immerhin war auch Erster Advent. An dem wird bekanntlich eine Kerze angezündet. Zahlenspiele sind immer schön, wenn sie passen.

<aside class="park-embed-html"> <div class="fb-post" data-href="https://www.facebook.com/KaiserstaedterWall/posts/1102662550182989" data-width="552"><blockquote cite="https://graph.facebook.com/611497262632856/posts/1102662550182989/" class="fb-xfbml-parse-ignore"><p>🌲⭐🎅❄🌲⭐🎅❄🌲 Wie doch die Zeit verfliegt, heute haben wir schon den 1. Advent! Das Jahr hatten wir uns sicher alle anders...</p>Posted by <a href="https://www.facebook.com/611497262632856">Kaiserstädter - Wall</a> on&nbsp;<a href="https://graph.facebook.com/611497262632856/posts/1102662550182989/">Sunday, November 29, 2020</a></blockquote></div> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Facebook. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Und zum Abschluss des Tages fand Alemannia Aachen auch wieder den Weg ins Fernsehen. Arnd Zeigler berichtete in seiner „Wunderbaren Welt des Fußballs“ über die Partie zwischen Aachen und Essen und hatte passend dazu seinen Schreibtisch in bester Alemannia-Optik:

<aside class="park-embed-html"> <div class="fb-post" data-href="https://www.facebook.com/klenkesbrueder/posts/4390070917686326" data-width="552"><blockquote cite="https://graph.facebook.com/267228759970583/posts/4390070917686326/" class="fb-xfbml-parse-ignore"><p>Schöne Tisch-Deko bei Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs. 😎 Und dann noch ein Blick aufs Rekordspiel vor fünf Jahren und die Partie heute gegen Essen. 👍</p>Posted by <a href="https://www.facebook.com/267228759970583">Klenkes Brüder</a> on&nbsp;<a href="https://graph.facebook.com/267228759970583/posts/4390070917686326/">Sunday, November 29, 2020</a></blockquote></div> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Facebook. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Bereits am kommenden Mittwoch geht es für die Aachener weiter. Dann steht das Nachholspiel gegen Fortuna Düsseldorf II auf dem Plan. Blickt schon gespannt und punktegierig in Richtung Landeshauptstadt: die Netzschau.