Aachen: Intensives Topspiel: Alemannia trennt sich 1:1 von Gladbach II

Aachen: Intensives Topspiel: Alemannia trennt sich 1:1 von Gladbach II

Als das Topspiel der vergangenen Saison auf die Zielgerade einbog, bekam Geburtstagskind Dominik Ernst noch ein Geschenk, auf das er gerne verzichtet hätte. Nach einem Ellbogenschlag gegen Taku Ito lieferte sich Aachens Rechtsverteidiger ein Wortgefecht mit Schiedsrichter Dominik Jolk, der den 25-Jährigen mit der Roten Karte vom Platz schickte.

Der Höhepunkt einer fulminanten Schlussphase. Am Ende trennten sich Alemannia Aachen und Borussia Mönchengladbach II in einer intensiven Partie 1:1.

Das Spiel Vize-Meister gegen Meister startete mit einer Viertelstunde Verspätung. Vor dem Stadion hatte es einen Unfall gegeben, auf der Krefelder Straße und an den Tivoli-Kassen staute es sich. Gladbach kam besser mit dem außerplanmäßigen Start klar, die Alemannia jedoch sorgte für das Highlight in Halbzeit 1: Bastian Müller traf nach Vorarbeit von Fabian Graudenz zum 1:0 (30.).

Nach dem Seitenwechsel bekam die Elf von Trainer Christian Benbennek mehr Struktur in ihr Spiel, verpasste es jedoch, den zweiten Treffer nachzulegen. Und so kam es, wie es kommen musste: Drei Minuten vor dem Ende erzielte der eingewechselte Mario Rodriguez den Ausgleich. Auf den unrühmlichen Schlusspunkt in der Nachspielzeit hätte vermutlich nicht nur Geburtstagskind Dominik Ernst, sondern auch die 13.000 Zuschauer verzichten können, die das Spitzenspiel der Regionalliga West verfolgten.

Den Ticker zum Nachlesen gibt's hier.

(bj)
Mehr von Aachener Zeitung