1. Sport
  2. Fußball
  3. Alemannia Aachen

Vor Alemannias Pokalspiel gegen Bergisch Gladbach: Fuat Kilic erwartet keinen „Selbstläufer“

Vor Alemannias Pokalspiel gegen Bergisch Gladbach : Fuat Kilic erwartet keinen „Selbstläufer“

Kilic setzt beim Pokalspiel auf Souveränität

Die Generalprobe gegen Bergisch Gladbach ging erfolgreich über die Bühne. Zwei Wochen ist es her, dass sich die Alemannia im Ligabetrieb mit 3:0 gegen den Aufsteiger durchsetzte.

Nach einer zähen ersten Halbzeit wurde es am Ende dann doch ein ziemlich souveräner Erfolg. „Wir dürfen aber nicht den Fehler machen und denken, dass das jetzt ein Selbstläufer wird“, warnt Fuat Kilic vor dem Pokalspiel am Samstag (14 Uhr).

Dass seine Mannschaft nun auf einen deutlich offensiver eingestellten Gegner trifft, davon ist Aachens Trainer überzeugt.„Es wird anders ablaufen, als in der Meisterschaft“, sagt Kilic. „Ich hoffe, dass es ein offeneres Spiel wird und wir die Räume nutzen, die sich uns bieten.“

Eine große Rotation wie vor der ersten FVM-Pokalrunde gegen Bezirksligist Raspo Brand wird es diesmal nicht geben, fraglich sind allerdings die Einsätze von Vincent Boesen (Knieprobleme) und Kai Bösing (muskuläre Probleme).

„Wir wollen wieder die Souveränität an den Tag legen, die wir in dieser und der vergangenen Saison im Pokal gezeigt haben“, gibt Kilic als Marschroute vor dem Duell der beiden letzten verbliebenen Regionalligisten aus.

Mögliche Aufstellung: Cymer – Garnier, Heinze, Fiedler, Wallenborn – Müller, Pütz – Rüter, Batarilo, Schmitt – Benteke